Frage von pippa, 23

Sind zwei Mieten Rückstand schon ein Grund für eine Kündigung?

Sind zwei Monatsmieten Rückstand schon ein Grund für eine fristlose Kündigung?

Antwort
von williamsson, 20

Aber sowas von!!!!. Sieh zu, das Du wenigstens einen Teil zahlen kannst. Zur Not kann man auch die Arge angehen im Wege von ALGII. Aber auch ein offenes Gespräch mit dem Vermieter hilft manchmal, vor allem wenn man etwas anbieten kann für die Zukunft.

Antwort
von Gaenseliesel, 18

Hallo pippa, JA sobald der Mieter für zwei aufeinander folgende Termine mit der Miete in Verzug ist.

" Bei Geld hört die Freundschaft auf " Diesen weisen Satz kennt man doch, oder ?

Besser ist es immer, sich bei finanziellen Engpässen rechtzeitig an den Vermieter zu wenden. Die meisten Vermieter reagieren recht kulant, wenn sie frühzeitig angesprochen werden.

K.

Antwort
von LittleArrow, 15

Was hast Du eigentlich gemietet? Wohnung, Geschäftsräume oder Fahrzeug?

Kommentar von anitari ,

Dazu hüllt sich Fragesteller leider in Schweigen.

Antwort
von GeoffHarper, 14

Eine fristlose Kündigung ist schon möglich ab einer Monatsmiete Rückstand. Dazu gibt es ein Urteil des BGH (Az. VIII ZR 107/12).

Kommentar von anitari ,

Dazu braucht man keine Urteile BGB § 543 und 569 reichen vollkommen aus.

Antwort
von Rentenfrau, 13

Servus pippa, wenn Du beim Vermieter mit zwei Mietzahlungen hintereinander im Rückstand bist, dann kann er Dir nach den Regeln im BGB kündigen. Also versuch doch schnell das Geld aufzutreiben und zahl wenigstens eine Miete. Gibts bei Dir große finanzielle Probleme, dann wende Dich ans Jobcenter, die prüfen dann, ob Du Anspruch auf Alg II hast und sie zahlen auch mal Mietrückstände um Wohnungslosigkeit zu vermeiden.

Kommentar von anitari ,

wenn Du beim Vermieter mit zwei Mietzahlungen hintereinander im Rückstand bist

Oder einem Betrag in Höhe von 2 MM der sich über einen längeren Zeitraum "angesammelt" hat.

Kommentar von LittleArrow ,

Genau. Eine solche Ansammlung kann z. B. auch aus fehlenden Nebenkostenvorauszahlungen oder unberechtigt einbehaltenen Nebenkostenabrechnungen bestehen.

Aber eine Kündigung ist ja noch nicht schlimm, wenn der Fall dann vor Gericht entschieden wird, sozusagen auf neutralem Grund. Man sollte natürlich einer solchen Kündigung auch vorher noch widersprechen.

Aber, geht es hier überhaupt um Wohnraummiete?

Antwort
von SBerater, 13

Wohnungsmiete? Ja, da ist das Recht auf der Seite des Vermieters. Das ist ein Grund, dich fristlos zu kündigen. Steht im BGB.

Wenn der Vermieter bereits mahnte, ist der Fall noch eindeutiger. Da wird dich kein Richter mehr retten können.

Antwort
von gammoncrack, 13

Hier findet Du die rechtlichen Bestimmungen zur Kündigung bei Mietrückständen:

http://www.focus.de/immobilien/mieten/mietrueckstand-wann-der-vermieter-kuendige...

Antwort
von robinek, 12

Ist und kann abhängig von den Gründen einer Nichtzahlung abhängig sein. Google: Kündigung Rückstand Mietzahlung hilft Dir für`s Erste weiter, ansonsten Mieterschutzverein fragen

Antwort
von Privatier59, 11

Hast Du Dir Hoffnung gemacht, es gaebe eine Fassung des BGB die von Deiner offenbar schon vorhandenen Kenntnis der Gesetzeslage abweicht? Falls sich jemand meldet, dann sag bescheid. Vielleicht kennt der auch eine Fassung des EStG, welche von der mir bekannten Fassung abweicht. Ich bin es naemlich leid, Wuchertarife zu zahlen, wenn es das irgendwo guenstiger geben sollte.

Kommentar von Mikkey ,

Es gibt bestimmt eine ganze Reihe anderer EStGe (z.B. "preußisches EStG vom 24.06.1891") vielleicht findest Du ja eins, das noch gilt?

Kommentar von Privatier59 ,

Und wenn ich die Steuerschuld dann auch noch in Reichsmark bezahlen duerfte, waere mein Glueck perfekt.

Antwort
von anitari, 10

Sind es. Und das ohne jede Mahnung bzw. Abmahnung.

Mit Abmahnung kann sogar schon bei 1 MM + 1 Cent die fristlose Kündigung ausgesprochen werden.

Antwort
von imager761, 8

Ja, gem. § 543 Abs. 2 Satz 1 Nr 3 n.F. BGB sind sie das bei Wohnungsmiete :-O

G imager761

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community