Frage von ipman,

Sind Kaufaufträge während der Privatinsolvenz rechtskräftig?

Guten Morgen, wenn jemand eine Privatinsolvenz am laufen hat so bekommt derjenige/diejenige ja meist keinen Kredit mehr. Was ist aber mit Anschaffungen die getätigt werden. Sind Kaufaufträge voll wirksam? Ansonsten könnte man sich ja im Internet alles mögliche kaufen und nicht bezahlen. Der Verkäufer würde sein Geld nie sehen. Sind Kaufaufträge während einer Privatinsolvenz trotzdem rechtskräftig?

Hilfreichste Antwort von wfwbinder,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Natürlich sind bestellungen, Käufe in der Wohlverhaltensphase retskräftig. Sonst könnte der ja nicht mal ein Paar Schuh schicken lassen.

Bestellen udn nicht zahlen hätte allerdings fatale Folgen:

  • Strafbarkeit "Warenkreditbetrug"

  • keine Restschuldbefreiung im Insolvenzverfahren.

Antwort von demosthenes,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Kaufaufträge sind selbstverständlich rechtskräftig.

Wenn der Käufer allerdings Dinge bestellt, die er erkennbar nicht wird bezahlen können, wenn er hier also neue Schulden macht oder etwa auf Kredit kauft, dann verstösst er gegen seine "Wohlverhaltenspflichten", die Restschuldbefreiung ist geplatzt, er muss alle Schulden wieder bedienen und sich mit dem Gerichtsvollzieher herumärgern.

Eine neue Privatinsolvenz kann er dann frühestens nach zehn Jahren beantragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten