Frage von Raphi,

Sind Indexfonds am rentabelsten?

Meine Oma hat mal Geld für mich in einen Fonds gesteckt und da liegt das Geld halt jetzt. Die Renditen sind nicht gut und ich müsste mir mal was neues damit überlegen. Sollte ich das Geld auf mehrere Fonds verteilen? Werden dann die Gebühren für Ausgabeaufschlag usw. zu hoch? Oder sollte ich mir nur einen Fonds suchen? Außerdem liest man viel, dass Fondsmanager den Index selten schlagen. Ist es dann gleich am besten, einen ETF zu wählen?

Antwort
von Niklaus,

Ich möchte nicht auf den Mehrwert eines gemanagten Fonds verzichten. Deshalb würde ich nie einen Indexfonds oder ETF kaufen.

Meine Empfehlung ist sich einen von Finanzberater mit hoher Investmentfondskompetenz beraten zu lassen und dann gemeinsam mit ihm ein vernünftiges Fondsportfolio zusammen zu stellen. Der Berater sollte natürlich außer der absoluten Sachkompetenz auch das komplett verfügbare Fondsuniversum bieten können. Kosten sind nur zweitrangig. Denn es wichtig, das man die richtigen Fonds mit der richtigen Performance und der richtigen Streuung (Portfoliozusammenstellung) in seinem Depot hat.

Bei der Fondsauswahl kann man viel falsch machen. Es gibt in Deutschland über 10.000 möglichen Fonds und die Wahrscheinlichkeit hier auf die falschen Fonds zu setzen ist groß. Es gibt:

  • Geldmarkt-, Renten-, Aktien-, Absolut-Return-, Misch, Multi-Asset-, Dach- oder Immobilienfonds
  • Branchenfonds, Länderfonds
  • Risikoklasse
  • geografische Region
  • richtige Aktiengröße Small-, Mid.- Largecap-Fonds
  • der richtige Anlagestile (Value, Growth, Blend, Momentum, Top-Down, Bottum Up)
  • Vermögensverwaltende Fonds

Ich behaupte kein Laie kann für sich die richtige Asset-Allocation zusammenstellen.

Antwort
von Typderfinanzen,

Wenn du praktisch mehrere Fonds in einem haben willst, wieso nimmst du dann nicht einen Dachfonds ? Und wenn du was mit möglichst hoher Renditechance haben willst, nimm nen Hedgefonds

Antwort
von SBerater,

wer investieren will, muss recherchieren, sich informieren, sich eine Meinung bilden und eine Strategie festlegen und letztlich entscheiden.

Ich kenne weder den Betrag, um den es sich handelt, noch um den Fonds, den du jetzt hast, noch weiss ich, wie deine Situation ist.

Eine generelle Antwort gibt es hier nicht. Es kommt auf das Volumen an, den Anlagehorizont, die Risikobereitschaft, deine sonstigen Vermögenswerte.

Richtig ist, dass die meisten Fondsmanager einen Vergleichsindex nicht schlagen, aber auch hier sollte man genauer hinsehen. Mag sein, dass der Fonds weniger riskant ist etc.

Ein ETF ist nicht die generelle Lösung deines Problems. Du solltest dich beraten lassen, dir selbst eine Meinung bilden, dann entscheiden.

Antwort
von althaus,

Geh zur Sparkasse, die beraten Dich. Oder siehst Du keine Werbung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten