Frage von Edgargrand 20.01.2012

Sind gut geratete Unternehmensanleihen auch eine sichere Anlage?

  • Hilfreichste Antwort von Rat2010 20.01.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hirn einschalten halte ich für wichtig. Anleihen von Nestle oder Coca Cola sind sicher sicher. Wenn die Firma vollkommen unbekannt oder nur eien regionale Größe ist und außer dem einsammeln von Geld wenig vorzuweisen hat, sollte man das Rating hinterfragen. Ist es von S&P, oder doch mehr von einer vollkommen unbekannten oder bekannten aber auf dem Gebiet unbekannten Gesellschft?

    Unternehmen können sicher sein und ein gutes Rating haben. Aber auch die Laufzeit muss stimmen. Es ist ja eine Momentaufnahme. Gegessen und getrunken wird auch noch in 10 Jahren aber werden dann auch noch Photovoltaikanlagen auf Dächer geschnallt oder immer noch Windparks gebaut? Wie Konjunktursensitiv ist die Branche? Hängt alles an einer Person im Rentenanter und so weiter.

    Also Hirn einschalten und im Zweifel nein sagen. Es gibt wesentlich interessantere Anlagen als Unternehmensanleihen.

  • Antwort von obelix 20.01.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    das Rating ist das eine, die eigene Prüfung der Firma das andere. Ich würde mich nicht blind auf Ratings verlassen, sondern die Fundamentaldaten prüfen.

    Bei bekannten Konzernen, die es seit langer Zeit gibt und die solida Zahlen liefern, kann man von einer guten Anlage ausgehen. Aber man sollte auch Fälle wie Escada oder Arcandor nicht vergessen. Das waren auch grossen Konzerne und die sind verschwunden und damit auch ein grosser Teil der Anlage.

    Das Rating ist für mich eine Indikation, aber es reicht nicht aus, um "sicher" zu sein. Ich schaue mir die Daten selbst noch an.

  • Antwort von gandalf94305 20.01.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ratings sind eine Indikation, keine Garantie: http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/boerse-inside/us-boersenaufs...

    Man sollte darauf achten, daß es sich bei den Unternehmen um solide, globale Unternehmen mit einem robusten Aktienkurs handelt, die nicht mit wesentlichen Abschlägen an der Börse gehandelt werden. Idealerweise schütten diese Unternehmen auch Dividenden aus.

    Leider wirst Du hier jedoch in Bezug auf Rendite weniger glücklich sein, denn ebendiese Unternehmen können es sich leisten, kleinere Kupons zu zahlen.

    Damit: ziemlich sicher sind die Anlagen schon, aber die Frage ist, ob es auch zumindest einen Kapitalerhalt nach Steuern und Inflation gibt.

  • Antwort von althaus 20.01.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Anleihen von soliden Unternehmen wie BASF, VW, Daimler oder MAN kannst Du bedenkenlos kaufen. Nur sollte derzeit die Laufzeit nicht allzulange sein.

  • Antwort von Niklaus 20.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    ist diese Geldanlage verhältnismäßig sicher?

    Sicher gegen was. Angesichts der aktuellen Lage in Europa sind Geldwerte nicht zu empfehlen. Man investiert in Sachwerte. Sachwerte sind Aktien, Aktienfonds, Immobilien, sehr gut ausgesuchte geschlossene Beteiligungen die zum Portfolio passen wie, Windkraftanlagen, Solarkraftanlagen, Immobilienfonds, Edelmetall und Fondspolicen mit Aktienfonds ( fondsbasierende Rentenversicherungen). Alle Anlagen sind inflationssicher und Aktienfonds sogar insolvenzgeschützt. Bei geschlossenen Beteiligungen ist natürlich äußerste Vorsicht angebracht. Denn nicht jeder Prospekt hält was er verspricht.

  • Antwort von Tritur 22.01.2012

    Auf lange Sicht sind Anleihen nie eine sichere Anlage.

    Auch für Unternehmensanleihen gilt: Ist die Rendite hoch, ist die Bonität schlecht und damit das Ausfallrisiko hoch; und je besser die Bonität, desto niedriger die Rendite.

    Bei den Anleihen wirklich gut gerateter Unternehmen ist die Rendite inzwischen so niedrig, dass sie nach Abzug der Abgeltungssteuer nicht mehr ausreicht, die Inflationsrate auszugleichen.

    Für alle Anleihen gilt, dass sie der künftig weiter ansteigeneden Inflationierung ausgesetzt sind und damit keinesfalls eine sichere Anlage sind.

  • Antwort von detlef32 21.01.2012

    Direkter Anleihekauf für den Laien ist nicht zu empfehlen.

    Zu unterschiedlich ist die Besicherung verschiedener Anleihen des gleichen Emittenten. Es ist durchaus möglich und üblich sowohl erst- als auch zweitrangig besicherte Anleihen in verschiedenen Tranchen herauszugeben. Dann ist eine Anleihe mit z.B. 5% Zins nicht ohne weiteres mit einer zweiten mit 5% vergleichbar.

    Ein weiterer Punkt ist, wie bereits von Rat2010 angemerkt, die Beachtung der Restlaufzeit und evtl. Regeln über vorzeitige Rückzahlungsmöglichkeiten des Emittenten.

    Ein guter Rentenfond ist meist sicherer, besser gemanaged und sinnvoller.

    Erst wenn der Endkunde in der Lage ist aufgrund seines Anlagevermögens selber über mindestens 10, 20 Anleihen zu streuen, sich in Bedingungen einlesen kann und will dann ist eine Direktanlage sinnvoll.

  • Antwort von ertzu 20.01.2012

    Also ich finde das Anleihen von gut gerateten Großunternehmen keine schlechte Sache ist.

    Die Sicherheit würde ich als relativ hoch ansehen wenn es um Unternehmen wie Nestle, Siemens, usw geht.

    Ich persönlich halte es in meinem Portfolio so das ich die Unternehmensanleihen als ersatz fürs Festgeld nehme. Habe bessere Zinsen als da und von der Sicherheit sind sie ähnlich.

    Sollte es zu einer Insolvenz des Unternehmens kommen, werden als erstes die Banken aus der Insolvenzmasse ihre Schulden eintreiben. an zweiter Stelle stehen die Anleihenbesitzer. Dahinter kommen dann (wenn was übrig bleiben würde) die Aktienbesitzer.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!