Frage von Linnea,

Sind Bausparkassen eigentlich auch an ein Bankgeheimnis gebunden?

Und an Verschwiegenheit von Verbraucherdaten? Oder gilt das wirklich nur für Banken?

Hilfreichste Antwort von susi963,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bausparkassen sind ebenfalls Kreditinstitute nach KWG (Kreditwesengesetz). Deshalb gilt natürlich auch für diese das Bankgeheimnis, der erhöhte Datenschutz für Bankkundendaten usw.

Antwort von ProfessorinOlly,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja, das gilt natürlich auch für die Bausparkassen, zumal ja auch die meisten Bausparkassen zu Banken gehören. Die Banken und zugehörigen Bausparkassen befreien sich nur gegenseitig vom Bankgeheimnis, damit sie die Kundendaten austauschen dürfen und man einheitlich arbeiten kann.

Antwort von Matrix,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

das bankgeheimnis hier deutschland ist für mich im grunde nicht mehr existent. alles wird miteinander vernetzt und die verfügbaren daten werden gnadenlos eingesetzt. auch für die, die nur zinsen erwirtschaften wollten um sich ihre spätere rente aufzustocken. ich schreibe hier natürlich von den kleinanlegern die alle möglichkeiten der geldanlagen genutz haben um den für sie besten ertrag zu bekommen. man wird zur VORSORGE angetrieben und wenn man sie betreibt wird man am ende noch mit zinsabschlägen bestraft.

Antwort von humoer,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ne, das heilige „Bankgeheimnis“ sollte vielleicht umbenannt werden in Finanzgeheimnis. Gilt selbstverständlich auch für Bausparkassen.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community