Frage von glamau, 11

Sind Abweichungen in der Widerrufsbelehrung rechtens?

In meiner Widerrufsbelehrung --aus dem Jahre 2005-- nach dem Versicherungsvertragsgesetz fehlt der Hinweis "ohne Begründung" - ist dies egal oder macht dies bei einem Widerruf etwas aus?

Außerdem heißt es in der Belehrung zur Frist

" ... innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der vorgenannten Unterlagen in Textform widersprechen... und zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerspruchs".

Der Gesetzgeber schreibt " Widerrufsfrist beginnt wenn folgende Unterlagen dem Versicherungsnehmer in Textform ---zugegangen sind--.

Lese ich dies falsch?

Bitte um Eure Hilfe. Vielen Dank.

Antwort
von Herrlukas, 4

Hallo "glamau", 
das der Hinweis fehlt ist egal. Da gesetzlich festgeschrieben ist, das der Widerruf ohne Begründung erfolgen kann. Allerdings muss der Widerruf schriftlich, per Mail oder telefonisch erfolgen.

Die Widerrufsfrist beginnt sobald du die Vertragsunterlagen erhalten hast. 
Die gesetzliche Widerrufsfrist beträgt 14 Tage und bei deinem Vertragspartner betrug sie aus Kulanz 30 Tage.

Also zusammengefasst: 
Du hattest 30 Tage Zeit deinen Vertrag zu Widerrufen, du hättest den Vertrag auch ohne Begründung widerrufen können (gesetzl. geregelt). Und die Frist beginnt dann, wenn du die Vertragsunterlagen schriftlich erhalten hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community