Frage von Cercaio, 26

Servicekraft Weihnachtsmarkt

wie rechne ich diese Einnahme mit dem Finanzamt ab und als Existenzgründer?

Antwort
von wfwbinder, 26

SErvicekraft = Angestellter?

Existenzgründer = Servicekraft?

Eine Servicekraft ist typischer Weise Weisungsgebunden und das widerspricht dem Charakter selbständiger Tätigkeit und Existenzgründung.

Als was den Existenzgründer?

Wann die Tätigkeit begonnen, was bisher in diesem Jahr eingenommen, mit wie viel wird in der Weihnachtszeit gerechnet?

Danach berechnet sich nämlich was zu tun ist und danach kann man entscheiden, ob z. B. die Kleinunternehmerregelung greift, oder nicht. Ob man auf die allgemeinen Vorschriften optieren sollte, oder nicht.

Bei dieser Fragestellung müssten alle theoretischen Alternativen beschreiben werden und dann kann eines mehrseitige Abhandlung werden.

Kommentar von Cercaio ,

Servicekraft auf dem Weihnachtsmarkt.

Existenzgründung Handwerk. Unterstützt vom Jobcenter. EKS Formular muss ausgefüllt werden. Einnahmen sehr gering da in der Startphase. Bräuchte das Geld für Werbung, Flyer, Homepage, Betriebliche Geräte.

Tätigkeit würde vom 20.11. - 23.12.2013 sein. 1.500 - 1.800 €. Kommt auf die Stunden an.

Kommentar von wfwbinder ,

OK, dann wird ja der Leistungsempfänger der Betreiber von einem Weihnachtsstand sein.

Also ihm einfach eine Rechnung schreiben mit dem Vereinbarten Arbeitshonorar.

Aber dran denken. Der Auftraggeber spart ja bei dieser Reglung Geld gegenüber z. B. einer 450 Euro Kraft oder kurzfristiger Beschäftigung, für die er Abgaben extra abführen muss. Also nicht darauf einlassen eventuell für den gleichen Stundenlohn wie eine 450 Euro Kraft zu arbeiten.

Ob Umsatzsteuer, oder nciht, da kommt es drauf an, wie Du bisher die anderen Leistungen abrechnest.

Bist Du Kleinunternehmer, also ohne Umsatzsteuer, oder gelten die allgemeinen Vorschriften des Umsatzsteuergesetzes? dann die 19 % aufschlagen.

Kommentar von Cercaio ,

ich zahle Umsatzsteuer, liege aber unter 17.500. Habe Kleinunternehmerregelung nicht gewählt. Gebe jeden Monat die USt Erklärung ab.

Stehe auf der Leitung, sorry. Also ich fertige Produkte als Handwerker. Die Aufträge sind noch sehr wenig. Muss einige Prototypen erstellen. Die Vorarbeit bis die Produkte verkauft werden nimmt mehr Zeit in Anspruch. Lebensunterhaltskosten sind abgesichert durch JC. Bin noch als Existenzgründer registriert. Da die Umsätze nicht so gut im 2. Jahr sind werde ich unterstützt. Muss mich nach einer Tätigkeit umschauen, also soll mich zusätzlich bewerben.

Nun habe ich ein Angebot bekommen als Servicekraft zu arbeiten. Kann ich nicht die Beschäftigung als kurzfristige B. nehmen. Oder darf diese Beschäftigung die 450 € nicht überschreiten. Also arbeite ich weniger. Rechnet sich nicht, da meine Arbeit liegen bleiben würde. Hoffe du kannst mir noch folgen. Bin schon froh, daß mir jemand hilft. Vorab schon mal...vielen Dank.

Kommentar von wfwbinder ,

So richtig kann ich nicht folgen, aber dröseln wir es auf:

  1. OK Handwerkliche Erstellung von Mustern und Prototypen., Option auf die allgmeinen Vorschriften der Umsatzsteuer war klug, weil sSteuer extra gerechnet werden kann und Vorsteuerabzug verfügbar ist.

  2. Zusatzeinnahmen sind willkommen, daher der Job auf dem Weihnatsmarkt.

  3. Dafür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

a) Rechnung schreiben. dann eben daran denken, das die Regelung die billigste für den Arbeitgeber ist. für einer 450,- Euro kraft hat er ca. 32 % extra kosten. Für jemanden, der eine Rechnung schreibt natürlich nciht. Also kann der für die gleiche Arbeit statt 450,- netto cash mindestens 590,- Plus Umsatzsteuer fordern und die Belastung für den Arbeitgeber bleibt gleich.

b) das kann man aber auch als Angestellter nat der Regelung kurzfristige Beschäftigung machen. Kurzfristiger Minijob

Eine kurzfristige Beschäftigung liegt vor, wenn die Beschäftigung von vornherein auf nicht mehr als zwei Monate oder insgesamt 50 Arbeitstage im Kalenderjahr begrenzt ist und nicht berufsmäßig ausgeübt wird. Die Höhe des Verdienstes ist dabei unerheblich.

Dafür müßte der Arbeitgeber pauschal 25 % Lohnsteuer + Soli und ggf. Kirchensteuer zahlen. Es ist sozialversicherungsfrei.

Welches die beste Lösung ist, mußt Du wissen.

Also nur noch mal als Beispiel:

Entweder 10 Euro als kurzfristige Beschäftigung, oder mindestens 13,- Euro + 19 % als Rechnung. Die Kosten für den AG wären die gleichen.

Kommentar von Cercaio ,

ich zahle Umsatzsteuer, liege aber unter 17.500. Habe Kleinunternehmerregelung nicht gewählt. Gebe jeden Monat die USt Erklärung ab.

Stehe auf der Leitung, sorry. Also ich fertige Produkte als Handwerker. Die Aufträge sind noch sehr wenig. Muss einige Prototypen erstellen. Die Vorarbeit bis die Produkte verkauft werden nimmt mehr Zeit in Anspruch. Lebensunterhaltskosten sind abgesichert durch JC. Bin noch als Existenzgründer registriert. Da die Umsätze nicht so gut im 2. Jahr sind werde ich unterstützt. Muss mich nach einer Tätigkeit umschauen, also soll mich zusätzlich bewerben.

Nun habe ich ein Angebot bekommen als Servicekraft zu arbeiten. Kann ich nicht die Beschäftigung als kurzfristige B. nehmen. Oder darf diese Beschäftigung die 450 € nicht überschreiten. Also arbeite ich weniger. Rechnet sich nicht, da meine Arbeit liegen bleiben würde. Hoffe du kannst mir noch folgen. Bin schon froh, daß mir jemand hilft. Vorab schon mal...vielen Dank.

Kommentar von wfwbinder ,

Was sagt eigentlich der Gründercoach dazu?

Kommentar von Cercaio ,

Gründercoaching hatte ich in Anspruch genommen für ein Jahr. Hab im April 2012 gegründet.

Wenn ich eine Rechnung ausstelle:

  1. Der Kopf Name meines Unternehmen? Eigentlich hat dieses nichts mit Gastronomie oder Ausschank zu tun, außerdem hab ich darüber kein Gewerbe angemeldet.
Kommentar von Cercaio ,

Da ich erst jetzt gefragt wurde, weil der Arbeitgeber sich kurzfristig entschieden hat einen Weihnachtsstand aufzustellen, und dringend jemanden sucht.

Kommentar von wfwbinder ,

Rechnung schreiben ganz normal auf dem Kopfbogen. Auch wenn es mit dem eigentlichen Gewerbe nichts zu tun hat.

Ist aber wichtig für den Abzug beim Auftraggeber, damit der abziehen kann.

Also Text etwa:

Für die Servicetätigkeit am Stand auf dem Weihnachtsmarkt berechne ich vereinbarungsgemäß ..... Stunden a .., Euro insgesamt ........,- Euro + 19 % Umsatzsteuer ....,- usw. wie sonst auch.

P,.S. Keine Verbindung mehr zum Gründercoach? Meine Auftraggeber rufen mich in solchen Fragen regelmäßig mal an und bekommen dann auch "einfach so" mal einen Tipp.

Kommentar von Cercaio ,

Danke für deine fachlichen Antworten. Du hast mir sehr geholfen. Ich bin begeistert von dieser Seite und froh sie gefunden zu haben. Und nochmal 1000 Dank dafür.

Kommentar von wfwbinder ,

gern geschehen.

Falls es von den Antworten die war, die am besten geholfen hat. wäre ich auch für den klick dankbar,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community