Frage von Johnstone, 227

Selbständig in Familienversicherung mitversichert

Hallo, ich arbeite als selbständige Theaterpädagogin und bin familienmitversichert (Tkk). Ich hatte 2011 höhere Einkünfte als erlaubt, aber Fortbildungskosten für meine weitere Berufsausbildung, diese will die TKK nicht als einkommensmindernd anerkennen, (damit läge ich unter dem erlaubten Satz) ist das rechtens? Wäre sehr dankbar um guten Rat Judith

Antwort
von SontSan, 182

Hallo,

hier ist der Steuerbescheid maßgebend, welches Einkommen hier ausgewiesen wurde. Die Krankenkasse hängt sich hier quasi an die Entscheidung des Finanzamtes dran und legt nicht selbst die Einkommenshöhe fest.

Interessant dürfte diese Ausführung im Zusammenhang mit der Frage sein: http://sozialversicherung-kompetent.de/2008031968/krankenversicherung/versicheru...

Antwort
von alfalfa, 217

Nun, das regelt sich nach dem § 10 SGB V. Die Einkünfte aus Gewerbebetrieb bzw. freiberuflicher Tätigkeit dürfen 385 € nicht übersteigen. Jetzt ist die spannende Frage, onb die Fortbildung als Betriebsaufwand gebucht wurde, oder "weiter" unten als beschränkt abzugsfähige Sonderausgaben. relevant und bindend für die TKK ist der Steuerbescheid. Solltest Du über dem genannten Betrag von 385€ pro Monat liegen, so musst Du Dich freiwillig selbst versichern gegen eigenen Betrag.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community