Frage von guterwolf,

Selbständig - Krankenversicherung steuerlich absetzen

Selbständiger. Freiwillig gesetzlich krankenversichert. In der Steuererklärung werden beispielsweise 1872 € gezahlte KV, 1800 € Rentenversicherung und 306 € sonstige Versicherungen als Sonderausgaben geltend gemacht = 3978 €.

Finanzamt erkennt jedoch nur 3371 € an.

Man hat zwar beim FA nachgefragt aber die Erklärung mit Günstigerprüfung etc. nicht richtig verstanden.

Ich war der Meinung, dass KV Beiträge bis 2800 € (und evtl. darüber hinaus als Basisversorgung) sowie volle Rentenversicherungsbeiträge (Rürup) voll absetzbar sind.

Wie verhält sich das? Dankbar für Erklärung.

Antwort
von Sobeyda,

Rürup wird noch nicht voll anerkannt. Dieses Jahr sind es 76% der Beiträge, letztes Jahr waren es 74%, nächstes Jahr werden es 78% sein. Bis irgendwann 100% erreicht ist. Das wird den größten Teil der Abweichungen erklären.

Antwort
von alfalfa,

Also: Die erste Abweichung von knapp 360€ hat mein Vorredner bereits erklärt. Jetzt ist leider nicht bekannt, ob Du verheiratet oder ledig bist. Im letzteren Fall liegt die Höchstgrenze bei den beschränkt abzugsfähigen Sonderausgaben nämlich bei 1900€. Das würde die KV Aufwendungen abdecken, die sonstigen Versicherungen von 306€ würden dann nicht anerkannt. Das wären die restlichen 306€ die die Differenz erklären könnten.

Kommentar von guterwolf ,

ledig. Und wieso ist dann überall zu lesen, dass die KV Beiträge voll absetzbar sind und bei Selbständigen bis 2800 €?

Kommentar von alfalfa ,

Das Geheimnis liegt im Bürgerentlastungsgesetz. Doch lies selbst.

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Monatsberichte/Standardartikel_...

Kommentar von guterwolf ,

danke. Habe ich schon gelesen. Trotzdem unklar.

Angenommen man zahlt 4000 KV als Basisversorgung, weitere 1000 € für sonstige Versicherungen und 1800 € Rentenversicherung.

Gehe ich dann richtig, dass ich die 4000 € voll absetzen kann, die weiteren 1000 nicht berücksichtigt werden und die RV nur mit 78% für 2013?

Kommentar von alfalfa ,

so ist es.

Kommentar von guterwolf ,

danke.

Kommentar von alfalfa ,

mal der Versuch es verständlicher auszudrücken. Bis max. 2800€ dürfen Versicherungsbeträge steuerlich als beschränkt abzugsfähige Sonderausgaben geltend gemacht werden. Die Rürup Rente läuft "parallel" unterliegt also nicht dieser Decklung.

KV Beiträge können in voller Höhe (der Basisversorgung entsprechend) geltend gemacht werden. Ist diese Summe unter den 2800€ kann mit den Rest der Versicherungen "aufgestockt" werden, aber eben nur bis zu diesem Maximalbetrag.

Daneben gibt es noch die Berücksichtigung der Rüruprente, wie gesagt in diesem Jahr mit 76% der Beiträge aber eben auch nur bis zur Höchstgrenze bis zu 20.000€.

Jetzt etwas klarer?

Kommentar von guterwolf ,

Jap, Aber mit der Ergänzung: wenn die Beiträge zur Basiskrankenversicherung höher sind als 2800 € können die Beiträge bis zur tatsächlich gezahlten Höhe abgesetzt werden...richtig?

Kommentar von alfalfa ,

Das ist ja das missverständliche. Da gilt die Kappung nicht. Also können auch KV Beiträge die der Basisversorgung dienen auch deutlich über diesen Betrag liegen. Beispiel Selbständiger, ledig, KV Kosten (Basisabsicherung) in Höhe von 4200€. Das ist mehr als die 2800€. Aber es können die vollen 4200€ angesetzt werden. :-)

Um Deine Frage zu beantworten. Richtig!

Kommentar von guterwolf ,

und nochmals danke :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community