Frage von Holadihiti, 39

selbst genutzte Immobilie steuerlich gefördert?

Hallo. Ich habe mir letztes Jahr eine Immobilie gekauft, die ich ausschließlich privat selbst zu wohnzwecken nutze. Gibt es steuerlich Fördermöglichkeiten? Wenn ja, welche?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Expertenantwort
von gandalf94305, Community-Experte für Steuern, 22

Für die Immobilie per se wirst Du keine steuerlichen Vorteile genießen. Wenn für die selbst bewohnte Immobilie haushaltsnahe Dienstleistungen anfallen, können die Lohnkosten entsprechend angesetzt werden.

Die einzige Option sehe ich darin, daß ein Arbeitszimmer geltend gemacht wird. In welchem Umfang und mit welcher Begründung dies erfolgen kann, wäre auf Basis der Sachlage zu klären.

Solange nichts vermietet wird, war es das schon.

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für einkommensteuer, 18

Nur den § 35 A EStG, haushaltsnahe Dienstleistungen.

Unter Umständen Geld aus KfW Mitteln.

Steuerliche Abschreibunge wie früher (§§ 7b, 10 e EStG usw.) gibt es nicht mehr.

Kommentar von EnnoBecker ,
Nur den § 35 A EStG, haushaltsnahe Dienstleistungen.

Aber das hängt nicht davon ab, ob ein zu eigenen Wohnzwecken genutztes Grundstück genutzt würde. Ebenso könnte man da also auch Spenden anführen.

Und, was ganz wichtig ist: 35a ist nicht anwendbar, wenn etwas Neues errichtet wird.

Kommentar von wfwbinder ,

Na, das ist klar, steht ja drin.

Aber es ist der einzige Abzug für eine selbstgenutzte Immobilie, der möglich ist.

Kommentar von EnnoBecker ,

Ähm, ich hab mich falsch ausgedrückt. Ich meinte, dass 35a nicht im Zusammenhnag mit dem Kauf oder der Errichtung eines zu eigenen Wohnzwecken genutzten Grundstücks steht.

Kommentar von Privatier59 ,
wenn etwas Neues errichtet wird.

Na gut, dann müssen Spatz, Drossel und Habakuk eben ohne Häuschen auskommen!

Antwort
von Mikkey, 18

Wenn Du die Frage 1987 gestellt hättest, könntest Du den §7b EStG nutzen.

Wenn es sich um ein Baudenkmal handelt, kommt nocht §10e infrage.

Kommentar von EnnoBecker ,

Und wenn er sie 1799 hier gestellt hätte, wäre das ein Weltwunder.

1987 allerdings auch.

Kommentar von Mikkey ,

Naja, fragen hätt' er schon können, nur solche Plattform gab's halt noch nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community