Frage von MarkusSchulte, 28

Selbst erstelltes immaterielles Wirtschaftsgut absetzbar/abschreibbar?

Hallo zusammen,

ich bin selbstständiger Informatiker, genau genommen betreibe ich ein Kleingewerbe.

Ich erstelle u.a. Software zur gewerblichen Nutzung. Ich habe beispielsweise eine Homepage hergestellt, die ich selbst betreibe.

Soweit ich es richtig verstanden habe, habe ich damit ein immaterielles Wirtschaftsgut hergestellt. Sagen wir, ich schätze, dass dieses Wirtschaftsgut einen Wert von 1.000€ hat.

Diese 1000€ möchte ich gerne steuerlich geltend machen. Grundsätzlich scheint dies zu gehen, nur weiß ich nicht genau, wie; genau genommen finde ich in den weiten des Internets sich widersprechende Angaben[1].

Kann ich diese 1000€ als Betriebsausgaben abziehen? Falls ja, als welche genau (Material ist es ja kaum, Personalausgabe auch nicht)? Oder kann ich diese 1000€ als Software abschreiben (dann also voraussichtlich über 3 Jahre) ?

[1]

  • "Selbst hergestellte immaterielle Wirtschaftsgüter sind sofort zu 100 Prozent als Betriebsausgaben abziehbar." [...] Werbung vom Support gelöscht
  • " Ich habe zur Erstellung der Homepage erhebliche Eigenleistungen erbracht. Kann ich diese auch mit aktivieren? Leider nicht." steuerberater-ebusiness.de/blog/steuerliche-behandlung-der-kosten-fur-website-lizenzgebuehren-domain/
Antwort
von wfwbinder, 28

1 Meinst Du mit "Kleingewerbe" (was es nicht gibt) ein Kleinunternehmen, also ein Unternehmen, bei dem die Umsatzsteuer nicht erhoben wird? Dann kündige dem, der Dir den Tipp gab die Freundschaft. Wenn Du nur für Unternehmer leistest, ist Regelbestuerung viel besser, weil Du Vorsteuerabzug hast, denn die 19 % zahlen die Unternehmer gern, denn sie können abziehen.

2. Selbsterstellte immaterielle Wirtschaftsgüter sofort abziehen, bedeutet auch, sie vorher aktiviert zu haben. Also "Nullsummenspiel" weil Aktivierung gewinnerhöhend udn abziehen Gewinnvermindernd. Ergebnis 0,-

Kommentar von MarkusSchulte ,

1. Ich führe ein Gewerbe, da bin ich beim Schreiben der Antwort durch einander gekommen. Informatiker und Steuern.. danke für den Hinweis!

2. Das hilft schon mal weiter, danke! Nur, ich versteh es noch nicht ganz: Als Gewerbetreibender habe ich kein Betriebsvermögen, in dem ich mein selbst erstelltes Wirtschaftsgut aktiviere (?!). Unter welchem der für mich steuer-relevanten Punkte würde ich das Wirtschaftsgut aktivieren?

Kommentar von wfwbinder ,

Doch, Du könntest Selbst erstelltes Vermögen aktivieren, aber die Buchung wäre:

Anlagevermögen (immaterielle Wirtschaftsgüter) an Erträge

Also, dass was als selbstgeschaffenes Betriebsvermögen aktiviert wird, erhöht die Erträge, also den Gewinn.

Antwort
von Gaenseliesel, 16

Hallo, bis sich unsere Fachleute zu deinem Thema äußern, hier ein Link in dem dir schon einige Fragen beantwortet werden:

http://www.betriebsausgabe.de/magazin/buchfuehrung/abschreibung-von-websites-und...

Übrigens, von Fragestellern eingestellte Link's werden als Spam gewertet und vom Support gelöscht.

Kommentar von vulkanismus ,

Die von Antwortenden nicht?

Kommentar von Gaenseliesel ,

@vulk.,

habe ich bei unseren Antworten bislang noch nicht festgestellt !

Kommentar von wfwbinder ,

Der link ist nicht schlecht, trifft aber nicht das Problem des Fragenden.

Kommentar von Gaenseliesel ,

schade, war ein Versuch zu helfen !

Kommentar von MarkusSchulte ,

Ein wenig mehr Infos, danke! Ich glaube diese Seite hatte ich bei Recherchen schon entdeckt, und auch von dort die Info "{...]sondern Herstellungskosten. Diese können sie nicht aktivieren; sie sind sofort abzugsfähig.[...]".

Das beantwortet meine Frage jedoch nur zum Teil. Wie genau ziehe ich die Herstellungskosten ab? Als Betriebsausgabe? Welche?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten