Frage von Anja2204 09.01.2011

Schwanger in der Elternzeit - Wie berechnet sich das Elterngeld?

  • Antwort von frederic 10.01.2011

  • Antwort von SumSum076 10.01.2011

    Es zählen die 12 Monate vor der Geburt (zB bei Beamtinnen) bzw vor dem Mutterschutz (zB bei "normalen" Angestellten).

    Monate, für die man Elterngeld bezogen hat (ohne Splittung), und Monate, für die man Mutterschaftsgeld erhalten hat, fallen raus und werden vorn dran gesetzt.

    Käme das 2. Kind also am 15. September, dann würde der Mutterschutz Anfang August beginnen. Dann fallen Sep und Aug 11 raus.

    Es zählen die Monate:

    1) Jul 11

    1) Jun 11

    2) Mai 11

    Apr 11 bis Apr 10 fallen raus, wg Elterngeldbezug für Kind 1

    Mrz 10 - fällt raus wg Mutterschaftsgeld

    3) Feb 10

    4) Jan 10

    5) Dez 09

    6) Nov 09

    7) Okt 09

    8) Sep 09

    9) Aug 09

    10) Jul 09

    11) Jun 09

    12) Mai 09

    Der Verdienst aus den Monaten 1 bis 12 wird durch 12 geteilt. Davon gibts dann grob 65% (wenn der Verdienst über 1200 Euro lag). Hinzu kommen 10% Geschwisterbonus, min 75 Euro.

  • Antwort von Matrix 09.01.2011

    Elterngeld ersetzt 67 % des vorherigen Nettoeinkommens für denjenigen, der seine Erwerbstätigkeit auf Grund der Betreuung des Kindes einschränkt oder auf sie verzichtet. Es werden maximal 1.800 Euro an Elterngeld gewährt. Bei Geringverdienern (unter 1.000 Euro Netto) steigt der Prozentsatz um 0,1 % je 2 Euro unter 1.000 Euro. Es gibt einen Mindestbetrag von 300 Euro, welcher auf jeden Fall, also auch für nichterwerbstätige Eltern (ALG II Empfänger, Hausfrauen, Studenten) gezahlt wird. Der Mindestbetrag wird nicht auf andere Leistungen angerechnet.

    http://www.elterngeld.com/elterngeld-einfuehrung.html

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!