Frage von Killerente, 27

Schutzkleidung für -30°C soll ich selbst besorgen.

Hallo Leute, ich bins wieder :)

wieder ein Problem mit meiner Firma. Ich habe heute am 11. erfahren, dass ich am 13. nach Sibirien soll wo es ca -30°C sind. Momentan bin ich beruflich aber noch in Katar und Reise am 11. zurück. Nach meiner Frage ob wir auch Schutzkleidung für diese Kälte haben, oder ob man was besorgen kann, wurde mir nur gesagt ich soll mich selbst drum kümmern. Aber eigentlich muss doch die Firma für entsprechende Schutzkleidung sorgen. Kann ich mich jetzt weigern dahin zu fahren? Denn das einzige was ich habe sind ne lange Unterhose und ne Wollmütze! Und ich denke nicht das ich alles an einen Tag geregelt kriege. Hab schliesslich noch andere Dinge zu erledigen.

MfG Ente :)

Antwort
von Gaenseliesel, 26

Hallo Killerente,

ich sehe das Ganze etwas differenzierter. Ich unterstelle hier einmal vorsichtig, die überwiegend bisherigen Antworten kommen von Ratgebern, die das Glück haben( wie ich auch ) überwiegend in mollig beheizten Räumen ihren Arbeitstag zu verbringen.

Unternehmen sind im Sinne der nach § 15 SGB VII (Siebtes Sozialgesetzbuch) durch die Berufsgenossenschaften zu erlassenden Unfallverhütungsvorschriften dazu verpflichtet, Maßnahmen zur Arbeitssicherheit und zum Gesundheitsschutz seiner Mitarbeiter zu treffen. In Berufen wie beispielsweise auf dem Bau oder im Handwerk, wo unter widrigen Wetterbedingungen (z. B. extreme Wärme, Kälte, Nässe) gearbeitet werden muss, dient Arbeitskleidung insbesondere der Arbeitssicherheit. Arbeitskleidung wird in diesem Fall auch als „Schutzkleidung“ bezeichnet.

Ich meine es ist schon reichlich dreist von einem Arbeitgeber, zu verlangen dass Mitarbeiter ohne entsprechende " Kälteschutzkleidung " bei immerhin Minus 30 C arbeiten sollen. Von spezieller privater warmer Kleidung, die nebenbei auch noch in der Kürze der Zeit zu beschaffen ist, will ich gar nicht mal reden. Man sehe sich doch nur mal die Einheimischen an, die tragen dicke Pelzkappen und Mäntel - wer hat denn hier schon solche Kleidung im Schrank.

Denn das einzige was ich habe sind ne lange Unterhose und ne Wollmütze!

Wenn du so deine Reise antrittst, machst du garantiert einen Härtetest der besonderen Art durch und kannst für einen Eintrag ins Guinness Buch sorgen.

Alles Gute !! K.

Antwort
von billy, 26

In welchen Fällen hat der Arbeitnehmer einen Anspruch auf Übernahme der Kosten für die Arbeitskleidung gegenüber dem Arbeitgeber? In folgenden Fällen ist es möglich, dass der Arbeitnehmer vom Arbeitgeber verlangen kann, dass er die Kosten für die Arbeitskleidung trägt bzw. wenn der Arbeitnehmer die Arbeitskleidung angeschafft hat, dass dieser gegenüber dem Arbeitgeber einen Anspruch auf Erstattung der Kosten hat.

Arbeitgeber hat sich gegenüber dem Arbeitnehmer im Arbeitsvertrag zu Kostentragung verpflichtet oder ein einschlägiger Tarifvertrag regelt die Kostentragungspflicht des Arbeitgebers oder bei der Arbeitskleidung handelt es sich um gesetzlich vorgeschriebene Arbeitsschutzkleidung (die Arbeitnehmer also zwingend benutzen muss) oder es handelt sich um typische Berufskleidung oder die Arbeitgeber bisher-ohne Vorbehalt-wenigstens dreimal die Arbeitskleidung für Arbeitnehmer auf eigene Kosten gestellt (so genannte betriebliche Übung) http://rechtsanwaltarbeitsrechtberlin.wordpress.com/2012/12/30/wer-muss-die-arbe...

Antwort
von Privatier59, 23

Was Du haben willst, ist keine Arbeitskleidung, sondern die ganz normale Ausstattung die ansonsten jeder im Schrank hängen hat und dafür ist man selber zuständig und verantwortlich.

Antwort
von Rat2010, 21

Wenn ich es richtig verstanden habe,schickt dich deine Firma erst in die Wüste und weil das nicht reicht schicken sie dich nach Sibirien!

Sitmmt! Du hast ein Problem.

Brauchst du typische Arbeitskleidung? Ich vemute, du bist in der Ölbranche aber willst du vom Chef einen Overall oder nur warme Kleidung, die man auch in D trägt? - 30 Grad hatten wir auch schon in Deutschland.

Es ist in den wenigsten Branchen üblich, das die Firma wärmende Kleidung zur Verfügung stellt. Die können die Kosten ja auch so wenig wie du steuerlich geltend machen. Warme Kleidung "hat man".

Warum, denkst du, sollte das in deinem Fall anders sein?

Antwort
von vulkanismus, 16

Natürlich kannst Du Dich weigern. Dann hast Du vielleicht ein Finanzproblem und einen Grund Dich hier zu melden.

Antwort
von Primus, 15

Das ist jetzt was ich gelesen habe. Und deswegen gehe ich davon aus, dass er die Schutzkleidung bezahlt.

Und warum fragst Du dann hier?

Antwort
von Killerente, 18

Heute am 10. nicht der 11.

Antwort
von FREDL2, 19
muss doch die Firma für entsprechende Schutzkleidung sorgen

Muss sie nicht. Weder für Deinen Arbeitsweg hierzulande, noch in Sibirien. Ein AG kann typische Arbeitskleidung kosten-, und steuerfrei stellen. Sonst nix. Daunenjacken sind keine typische Arbeitskleidung, Wollunterhosen auch nicht.

Kommentar von Killerente ,

Der Arbeitgeber ist nach § 3 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) verpflichtet, die Beschäftigten vor Umständen zu schützen, die ihre Sicherheit und Gesundheit beeinflussen können. Das gehört zu seinen Grundpflichten. Daraus folgt: Der Arbeitgeber muss bei Arbeiten im Freien während der Winterzeit Schutzkleidung zur Verfügung stellen, wenn der Arbeitsplatz nicht winterfest hergerichtet ist. Eine wichtige rechtliche Grundlage dafür ist die Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV). Sie sagt in § 2, dass auch Betriebsgelände im Freien – darunter Baustellen – zu den Arbeitsstätten zählen. Die einschlägigen Schutzvorschriften gelten hier. Auch die berufsgenossenschaftliche Vorschrift für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (VBG 1) sagt in ihrem § 4 unter dem Stichwort „persönliche Schutzausrüstungen“: Der Arbeitgeber muss bei Gefahr von Unterkühlung Körperschutz zur Verfügung stellen. Achten Sie also darauf, dass Ihr Arbeitgeber den im Freien tätigen Kollegen die Bekleidungsstücke zur Verfügung stellt, die zum Schutz gegen Kälte, Wind, Niederschlag und Bodennässe unbedingt notwendig sind.

Das ist jetzt was ich gelesen habe. Und deswegen gehe ich davon aus, dass er die Schutzkleidung bezahlt.

Kommentar von FREDL2 ,

Was erzählst Du mir das? Ich brauch keine Jacke und Du keinen Rat. Wie man sieht, bist Du ja voll im Durchblick.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community