Frage von Bettm4n, 111

Schufa eintrag,von Familienmitglied, jetzt Insolvent

GUten Tag,

Ich hab folgendes problem. Mein Vater (kaufsüchtig ) hat auf meinen Namen in verschiedene Versandhandel dinge bestellt und letztendlich nicht bezahlt.. Das ganze kam erst einige jahre später raus. Nun ist es so das er an ein Inkasse GmbH monatlich (seine bzw weil es ja in meine Schufa geht) meine ¨schulden¨ abbezahlt. Anscheinend hat er das ganze gemeldet das er die Schulden gemacht hat. Aber in meiner Schufa stehen die ganze dinge denoch drinn... Wenn alles soweiter geht hat er bei der Inkasso bis cin ca. 1. Jahr alles abbezahlt. Rein Theoretisch kann ich auch das ganze was noch aussteht selber zahlen. Aber das seh ich nicht ein!! Ich habe meine sachen immer bezahlt! Und das soll er schön selber bezahlen ! MEine Fragen:

  1. Kann ich nach dem einem Jahr (nach dem alles beglichen worden ist) auch wie jeder anständige Bürger ein Kontoeröffnen, auf Rechnung zahlen etc... oder dauert das ganze noch länger?

  2. Er geht in den nächsten Monate in die Insolvens... Was passiert mit meiner Schufa? Wenn er nicht mehr weiter bezahlt, muss ich für sein vergehen gerade stehen? Anscheinend hat er das der Schufa gemeldet das er die Schulden gemacht hat. Aber warum steht das ganze nach wie vor auf in meiner Schufa?

BItte helft mir :(... Bin noch jung und durch solche aktionen werden einem echt steine in den weggelegt. Anzeigen möchte ich meinen Vater ja irgendwo auch nicht...

LIebe Grüße Robert

Antwort
von Berta48, 96

Das tut mir leid, und dass vom eigenen Vater. Ich bin mir sicher, daß Du das bei der Schufa bereinigen kannst, indem Du Ihnen eine Passkopie sendest und drauf hinweist, daß Dein Vater vielleicht gleich heißt, aber nicht ident mit Dir ist. Du mußt unbedingt zusehen, daß deine Schufa rein wird, sonst verfolgt Dich das noch mindestens 3 Jahre nach Schuldentilgung. Wenn er für Dich unterschrieben hat, ist das ja sogar Betrug und vielleicht ist auch eine Anzeige nötig- aber wenn Du dadurch Deine Haut retten kannst, mach den Weg. Sein Leben ist durch die Insolvenz schon "eingetrübt" -lass Dich da nicht mit reinziehen!!!

Antwort
von brieftraeger, 99

Wenn Du Deinen Vater icht anzeigen willst, dann musst Du für die schulden, die er in deinem Namen gemacht hat, "GERADE STEHEN". Das kann Dich jahrelang verfolgen. Er hatte nicht das REcht, Deinen Namen zu mißbrauchen. Versuch Klärung zu erzielen. Wende Dich an Schufa und Gläubiger.

Antwort
von paddy1992, 82

Also wenn es nicht deine Schulden sind, würde ich den Rechnungen widersprechen und mitteilen, das du nichts mit den Forderungen zu tun hast und erkläre, das dein Vater die Artikel ohne dein Wissen auf deinen Namen bestellt hat. Meist wird dann die Forderung umgeschrieben!

Eventuell musst du Anzeige erstatten, damit es umgeschrieben wird.

Das ist meistens aber nicht nötig.

Die Schulden könnte dein Vater dann auch alle mit in seine Insolvenz nehmen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten