Frage von barb01,

Scheidung nach österr.Recht_ist Versorgungsausgleich in DE anschliessend möglich?

Deutsche seit 30 Jhr. verh., -Heirat in DE., -leben seit 2002 in Österreich u. seit 3 Jahren getrennt. Ich werde in 4 Mon. 65 Jhr. Nach dem neuen ROM III EU-Scheidungsrecht müssten wir nach Ö-Recht §55 u. §61 Abs.3 geschieden werden, damit ich gegebenenfalls Anspruch auf eine Witwenrente in Ö habe. Ausserdem muss mein Mann mir lt. Gesetz einen Unterhalt bezahlen, damit dieser Anspruch auf WR gegeben ist. Rentenanspruch f. VA aus den 30 Ehejahren splittet sich in 20 Jhr. in DE u. 10 Jhr. in Ö. Ich habe aus dieser Zeit kaum eigene Rentenansprüche. Meine Fragen:1.) Habe ich nach der o.g. österr. Scheidung noch ein Recht auf d.Versorgungsausgleich u. kann ich nach der Scheidung in DE diesen beim Familiengericht in Schöneberg beantragen? 2.) Erlischt das Recht auf VA, wenn mein Mann einen vom Gericht festgesetzten monatl. Unterhalt bezahlen muss oder hat dies keinen Einfluss? 3.) Was muss der Richter im Scheidungsurteil vermerken u. in welcher rechtlich gültigen Formulierung, dass anschliessend ein VA in DE beantragt werden kann? Ich hoffe dass mir Jemand helfen kann! Und bedanke mich im Voraus.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Privatier59,

Die Frage stellst Du jetzt zum zweiten Mal. Auch da wirst Du keine fundierten Antworten erhalten und das ganz einfach deshalb, weil das keine Sache ist, die man mal eben in einem Forum abklären lassen kann. Ich habe von Ausbildungs und von Berufs wegen schon wiederholt mit dem Internationalen Privatrecht zu tun gehabt und die unangenehme Erfahrung machen müssen, dass man solchen Fällen ohne intensive Beschäftigung mit den entsprechenden rechtlichen Voraussetzungen nicht Herr wird. Du kannst nicht erwarten, dass wir hier erst mal für Stunden in der Bibliothek verschwinden. Was ich Dir rate, ist, Ausschau nach einem im Familienrecht versierten Rechtsanwalt zu halten und zwar einem Anwalt der auch in internationalen Rechtsfragen Kenntnisse hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community