Frage von kruemelkeks,

Schadensregulierung Handy abgelehnt aufgrund mangelnder Aufbruchsspruchen

Hallo! Ich habe beim Handykauf eine Zusatzversicherung abgeschlossen. Diese umfasst den Einrbruchdiebstahl. Nun wurde mir mein Handy aus einem verschlossenen Spind geklaut. Ich habe die Polizei sofort alamiert. Diese stellten keine Aufbruchsspuren fest. Die Versicherung bezieht sich auf diesen Sachverhalt und lehnt eine Regulierung des Schadens ab. Zitat:" Sind allerdings keinerlei Aufbruchsspuren vorhanden fehlt es an Merkmalen die auf einen Einbruchdiebstahl deuten würden, muss der Einbruch unsererseits bestritten werden. Hier bleibt festzuhalten, dass es nach Rücksprache mit der Polizeit, keinerlei Spuren eines Ein- bzw. Aufsbruchs festgestellt wurden und wir somit die Schadensfallregulierung ablehnen müssen, da es schon am äusseren Erscheindungsbild mangelt."

Kann ich in irgendeiner Form gegen die entscheiden der Versicherung angehen? ICh kann dazu nur sagen, dass ich meine Wertsachen + Handy im Spind eingeschlossen habe. Nach dem Sport kam ich zurück und der Spind war verschlossen und leer. Den Schlüssel trug ich die ganze Zeit bei mir. Naheliegende Vermutung meinerseits ist, dass es mit speziellen Pick-Werkzeug geöffnet und wieder verschlossen wurde oder ein Generallschlüssel verwendet wurde. Deshalb gab es keine Aufbruchspuren.

Vielen Dank für die Hilfe

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo kruemelkeks,

Schau mal bitte hier:
Versicherung Handy

Antwort
von Gaenseliesel,

Hallo, solch eine Versicherung ist generell so sinnvoll, wie ein Geschwür am Gesäß, sorry ! Im Schadensfall wie in deinem Fall, gilt das Kündigungsrecht für beide Seiten. Das heißt: Nicht nur die Versicherungen, sondern auch du als Versicherungsnehmer darfst einen Vertrag beenden. Also, spar weitere Kosten ( für eine Neuanschaffung ) und kündige den Quatsch ! K.

Antwort
von Heinzbu,

Das Problem bei Handyversicherungen ist, dass sie meistens einfach nicht zahlen. Die finden immer irgendwie einen Grund, um sich zu drücken. Bei dir sind es die Einbruchspuren und ich fürchte, du hast schlechte Chancen, dass die Versicherung da was übernimmt.

Dagegen vorgehen kannst du mit einem Anwalt, aber da werden die Kosten wahrscheinlcih höher sein als der Nutzen.

Antwort
von Niklaus,

Einen Spind zu öffnen geht mit jedem Schaubenzieher. Ich denke auch ohne Spuren. Deshalb lässt man sein Handy oder sein Geld nicht im Spind. Ohne Einbruchsspuren gibt es kein Beweise. Somit wird die Versicherung nicht zahlen. Ohne Beweisforderung wären auch der Manipulation von Schäden Tür und Tor geöffnet. außerdem bin ich der Meinung, dass eine solche Versicherung sowieso unsinnig ist.

Antwort
von SBerater,

das genau ist so ein Fall, der mir zeigt: solche Versicherungen sind nutzlos. Nutzlos wie Reisegepäckversicherungen, die auch nur in Fällen zahlen, die es eigentlich nicht im wahren Leben gibt.

Du kannst sicherlich dagegen angehen. Aber das wird dich einiges kosten, wenn du den Beweis führen willst. Und wie willst du das tun? Gutachten? Mehrkosten?

Vermutlich ist es besser, diesen Fall unter Lebenserfahrung zu verbuchen als einen teuren, lang dauernden Rechtsstreit zu führen.

Kommentar von Candlejack ,

Nutzlos war die Versicherung nur, weil es keine Einruchsspuren gab. Hätte es die gegeben, hätte die Versicherung anstandslos gezahlt. Nutzlos sind Reisegepäckversicherungen tatsächlich, aber nicht weil sowas nie passiert, sondern weil das normalerweise bereits in der Hausrat drin ist...

Antwort
von Privatier59,

Kann ich in irgendeiner Form gegen die entscheiden der Versicherung angehen?

Du kannst Dir einen Anwalt nehmen und klagen. Nur sind die Aussichten eher bescheiden. Gewiß, es ist wohl so, dass man heute auch die Verwendung von Nachschlüsseln durch mikroskopische Untersuchung von Schlössern nachweisen kann. Allerdings ist der Aufwand gewaltig und Du must erst einmal viel Geld invesitieren. Wer weiß, ob sich das für Dich auszahlt? Das Risiko jedenfalls ist enorm.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community