Frage von mLohnsteuer, 33

Rürup-Rente für Selbständige mit Einkommen 10.000 EUR empfehlenswert?

Hallo, einleitend kurze meine Lage: Bin Ü 50, Kinder erwachsen, habe eine Direktversicherung des AG zur Rentenversicherung, bin arbeislos geworden und beabsichtige ab 2015 eine Firma zu gründen, wo Einkommen ca. 10.000 EUR zu erwarten ist. Da mir die erhaltenen (hohe) Abfindung als Anlage auf einem Tagesgeldkonto zu schade ist, überlege ich, welche Anlage ich wählen könnte.(seriöse Anlage) Lohnt sich denn für meine Situation, noch heute eine Risterrente abzuschließen? Steuerlich kann ich ja weniger profitieren, was wäre denn noch ein Vorteil für eine Versicherung derart? Ich möchte auch gern vorsorgen, falls es mit der Selbständigkeit nichts längerfristiges wird und ich ggf. doch einmal Hartz 4 bräuchte!! Aber mit einer relativ höheren Abfindung ist das ja auch so ein Problem!!! Gibt es eine Möglichkeit, doch Geld vernünftig anzuzlegen?? Danke für einen Rat

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kevin1905, 30
Lohnt sich denn für meine Situation, noch heute eine Risterrente abzuschließen?

Ohne Pflichtbeiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung (§§ 1,2 SGB VI) bist du nicht förderfähig zur Riesterrente. Es sei denn du leitest die Förderfähigkeit mittelbar über den förderberechtigten Ehepartner ab. Ist also eine weniger interessante bis sinnlose Option.

Wenn du staatlich gefördert und insolvenz- so wie verwertungssicher bei SGB II Bezug Geld für das Alter zurück legen willst bleibt dir außer Rürup nicht viel an Optionen.

Bei einem Gewinn von lediglich 10.000,- € im Jahr wird sich kaum eine Pflicht zur Zahlung von Einkommensteuer ergeben, womit der Steuervorteil der Basisrente im Nichts verschwindet.

Auch könnte es im Lebensbild ein Minusgeschäft sein, da die Leistungen aus der Rürup-Rente zumindest teilweise steuerpflichtiges Einkommen darstellen. Und wenn du im Alter zzgl. gesetzlicher Rente die Freibeträge überschreitest zahlst du eben Steuern drauf.


Komplettberatung beim Makler. Von hier aus sehe ich wenig sinnvolle Möglichkeiten.

Antwort
von Privatier59, 26

Sind Dir da die Begriffe durcheinander gekommen? Rürup-Rente ist was völlig anderes wie Riester-Rente.

Als Unternehmer gehörst Du nicht zu dem Kreis der aus einem Riestervertrag Vorteile ziehen könnte. Ich nehme daher an, dass Du eine Rürup-Rente meinst.

Rürup-Rente braucht man nicht als Dauervertrag abzuschließen. Man kann jeweils jährlich neu entscheiden, ob man Einzahlungen machen will.

Steuerlich ist der Rürup-Vertrag natürlich interessant, wenngleich Du beachten mußt, dass der Steuervorteil durch Höchstbeträge begrenzt ist.

Der entscheidende Nachteil des Rürup-Vertrags ist aber, dass Du über Dein Geld nie mehr verfügen kannst. Überlege Dir das also gut. Laß Dich auch nicht von der Höhe der kalkulierten Jahresrente blenden. Die setzt sich aus Zinszahlung und Kaitalrückzahlung zusammen.

Kommentar von mLohnsteuer ,

Nein habe die Begriffe nicht verwechselt, sondern wollte beide Rentenarten mal näher beleutet haben, daher auch 2 Fragen hier... Danke trotzdem.

Antwort
von billy, 20

Lassen Sie sich von einem unabhängigen Versicherungsmakler Ihres Vertrauens über die individuellen Möglichkeiten der Altersvorsorge beraten.

Kommentar von gammoncrack ,

Das kann man wohl bei jeder derartigen Frage als Antwort einstellen!

Kommentar von billy ,

Danke für das Lob. :)))

Antwort
von Niklaus, 19

Der Unterschied Riester-Rürup ist ja schon geklärt worden. Es gibt aber noch einige andere Möglichkeiten sein Geld sinnvoll anzulegen.

Aber das geht sinnvollerweise auch nur mit Beratung.

Antwort
von mig112, 18

Was denn nun RIESTER oder RÜRUP??

Kommentar von mLohnsteuer ,

bitte nur diese Frage beantworten!! Hier: Rürup-

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten