Frage von Hansiurpils16, 85

Rückzahlungssumme in Elster immer korrekt?

Ich habe im Januar die Steuererklärung für 2015 online über Elster gemacht.

In der Berechnung die dort möglich ist zeigte es mir das sich 6000 € Lonsteuer vorausgezahlt habe, aber nur 3600 € hätte zahlen müssen. Somit eine Differenz von 2400 €.

Ist die Kalkulation in Elster immer korrekt(vorausgesetzt natürlich meine Eingaben stimmen, ist klar..)?

Ich und meine Frau haben ende 2015 geheiratet, somit könnte das mit der Differenz ja sein, oder? Bekomme ich das dann komplett zurück?

Bitte entschuldigt meine Frage.. aber ich bin absoluter Steuererklärungs Neuling..

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von tt290, 77

Das Modul für die Berechnung in ELSTER ist identisch mit dem in der Finanzverwaltung eingesetzten Programm. Von daher - wenn denn die Eingaben stimmen - würde die Erstattung schon stimmen. Insbesondere wegen der Eheschließung, wenn die Ehefrau nur geringe oder keine eigenen Einkünfte hatte.

Antwort
von wfwbinder, 54

Das wird vermutlich richtig sein, aber um es genau zu wissen, wären die Angaben Deiner Ehefrau interessant. Hatte sie kein Einkommen?

Wenn das so ist, dann wäre die Erstattung logisch.

Kommentar von Hansiurpils16 ,

Ja genau. Sie hat nicht gearbeitet in 2015. Vielen dank! 

Antwort
von Zitterbacke, 58

Kann sein .

Ich z. B. mache meine Einkommenssteuererklärung immer mit dem selben Programm von der Akademischen Arbeitsgemeinschaft . Drucke mir alles aus . Und schaffe das Paket dahin . Mit allen Belegen .

War heute dort . Alle Fragen konnten vor Ort geklärt werden. Brauchte nichts nachreichen und hat genau 17 Minuten gedauert.

Der Vorteil dieser elektronischen Übermittlung liegt doch nur darin , das der Mitarbeiter mit meinen Zetteln weniger Arbeit hat.

Aber wenn etwas unklar ist , muss ich doch dort antanzen.

 Wo sind die Vorteile ?

Gruß Z... .

Kommentar von tt290 ,

Der Vorteil liegt darin, dass das elektronische Verfahren weniger Arbeit macht, da gewisse Arbeitsschritte (Grunddatenabgleich, Registrieren etc.) vollmaschinell erledigt werden. Wenn da alles passt und deine Erklärung vom Rechenzentrum als risikoarm eingestuft worden ist und keine Hinweise produziert werden, kann die Erklärung auch maschinell veranlagt werden, sodass den Vorgang nicht einmal jemand zu Gesicht bekommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten