Frage von gehabe, 10

Rückzahlung von Hausverkauf

wir haben ein Haus verkauft. Jetzt meldet sich der Käufer und reklamiert einen Wasserschaden. Bei uns war der Keller trocken. Falls ein Gericht zu der Auffassung kommen sollte, dass wir Geld zurückzahlen müssen und es ist keins mehr vorhanden. was passiert dann?

Antwort
von Sobeyda, 10

Ich würde mir da nicht so einen Kopf machen. Normalerweise werden (gebrauchte) Wohnungen immer mit Gewährleistungsausschluss verkauft. Natürlich dürft Ihr nicht arglistig einen Mangel verschwiegen haben. Aber wenn Ihr tatsächlich nichts gewusst habt und bei Euch alles in Ordnung war... Hier gibt ein Blick in den Kaufvertrag erste Hinweise.

Dass der Grund des Wasserschadens nicht unerheblich ist, haben hier ja schon mehrere geschrieben.

Ich würde jetzt erst mal abwarten ob vom Käufer noch etwas kommt und dann mit Hilfe eines Rechtsanwalts dagegen vorgehen.

Antwort
von billy, 7

Was war die Ursache für den Wasserschaden, ein geplatzter Schlauch oder äussere Einflüsse? Was ist im Kaufvertrag an Haftungsumfängen vereinbart?

Antwort
von wfwbinder, 7

Der Käufer reklamiert einen Wasserschaden.

Woher soll der kommen?

Undichtes Rohr?

Aufsteigende Feuchte von Unten?

Ob es ein versteckter Mangel war, oder nciht, muss doch geklärt werden.

Ich hatte auch mal einen Wasserschaden, aber da war der Waschmaschinenschlauch geplatz.

Also entscheidend, was ist der Grund?

Rückzahlen sowieso nicht, denn ein Schaden ist behebbar. wenn überhaupt denke ich mal nachbesserung, aber nach dem Sachverhalt sehe ich auch das nciht.

Antwort
von Privatier59, 7
es ist keins mehr vorhanden. was passiert dann?

Dann kommt erst der Gerichtsvollzieher, stellt fruchtlose Pfändung fest, dann beantragt der Gläubiger Abgabe der eidesstattlichen Versicherung und dann bist Du auf dem Finanzsektor ein Unberührbarer.

Bevor es aber so weit ist, wird erst mal ein Prozeß geführt und es wird Beweis erhoben über den "Wasserschaden". Darunter kann ich mir eigentlich nichts vorstellen. Wegen einem Rohrbruch würde niemand Theater machen, denn den bezahlt die Versicherung. Ist das Fundament undicht? Gibt es in der Gegend etwa auf noch hohen Grundwasserspiegel mit drückendem Wasser? Dann könnte das Haus einen wirtschaftlichen Totalschaden haben und dann würde es wirklich ernst für Dich denn da nimmt Dir niemand ab das nicht gewußt zu haben.

Wie gesagt: Alles Spekulation. Mich wundert nur Deine enorme Sorge in der Sache.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten