Frage von jackxy, 77

Rückstufung vom Schichtführer zum Arbeiter ohne weiteres möglich?

Hallo mir wurde ende letzten Jahres mitgeteilt dass ich nicht mehr als Schichtführer (technischer Angestellter) eingesetzt werden soll, als begründung nannte man mir dass die Leistung der Abteilung zu schlecht sei und ich LEAN nicht korrekt umsetzen würde. Anfand dieses Jahres wurde dann mein Nachfolger installiert ohne dass ich eine genauere neue Arbeitsplatzbeschreibung erhielt und so vor michhin arbeitete, mal hier mal da und Vertretung auf meinem vorherigen Posten Nun wurde mein Mobiltelefon an meinen Nachfolger übertragen und ich soll die Dienstkleidung der Arbeiter im Betrieb anziehen Mittlerweile bekam ich auch ein neues Aufgabengebiet bei dem meinerMeinung nach ein Telefon notwendig ist und auch die Kleidung als Vorgesetzter /Autoritätsperson Muss ich beides so hin nehmen?

Antwort
von ToMag, 29

Die Zeit, in der Du hier herumnörgelst, wäre sicherlich besser in Fortbildung investiert und zum Nachdenken, was Du vielleicht besser und anders machen könntest.

Versuch es mal mit Fleiss, Ehrgeiz und fachlichem Können, statt mit Nörgelei.

Und wenn Du Mobiltelefon und spezielle Kleindung als Statussymbole brauchst, um von deinen Kollegen im Betrieb (scheinbar) respektiert zu werden, bist Du echt ein armes Würstchen. Versuch doch mal, Autorität aus Fachwissen, persönlicher Integrität und Vorbildfunktion heraus zu gewinnen. Sicher ist das anstrengender und dauert länger, dafür ist es aber auch nachhaltiger.

Antwort
von Snooopy155, 29

Es gibt mittlerweile in jedem Betrieb die jährlich stattfindenden Mitarbeitergespräche, bei denen der Vorgesetzte ganz klar seine Erwartungen an den Mitarbeiter definiert und auch sagt wie er die Leistung des Mitarbeiters bewertet. Wenn Du diesem, bei dem Gespräch angefertigtem Protokoll nicht widersprochen hast, dann ist alls juristisch rechtens.

Zudem obliegt es den Vorgesetzten festzulegen, ob Dir die Firma ein Mobiltelefon stellen muß oder nicht und welche Arbeitskleidung Du zu tragen hast.

Antwort
von Gaenseliesel, 23

Hallo,

hattest du Ärger mit dem Chef ? diese " Degradierung " erscheint mir als Außenstehenden als eine Art Mobbing, kann das darauf hinaus laufen ?   

http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Versetzung.html

Ist die Ver­set­zung auf ei­nen we­ni­ger ver­ant­wor­tungs­vol­len und/oder schlech­ter be­zahl­ten Ar­beits­platz zulässig?

Nein, das geht im All­ge­mei­nen nicht, da der Ar­beit­ge­ber da­mit die Gren­zen sei­nes Wei­sungs­rechts über­schrei­ten würde. Der Ar­beit­ge­ber hat zwar das Recht zur Ver­set­zung, doch be­zieht sich die­ses Recht auf gleich­wer­ti­ge Ar­beits­auf­ga­ben bzw. auf gleich­wer­ti­ge Ar­beitsplätze.

es kommt u.a. auf die inhaltliche Gestaltung im Arbeitsvertrag an:

Kann der Ar­beit­ge­ber durch ge­schick­te Klau­seln im Ar­beits­ver­trag sei­ne Be­fug­nis zur Ver­set­zung über die Gren­zen des Wei­sungs­rechts hin­aus er­wei­tern?

Im Prin­zip schon, aber .........

Antwort
von billy, 35

Gibts in Eurer Firma einen Betriebsrat, wenn ja würde ich versuchen mit dem die Situation zu besprechen. 

Grundsätzlich ist es schon nicht ganz einfach wenn Dein Vorgesetzter bzw. die Personalabteilung die o.g. personelle Umstrukturierung vornimmt. 

Sie haben in der Fragestellung leider nur die Folge ausgeführt, nicht aber aus welchem Grund. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community