Frage von Konni44,

Rückstufung der Lohnsteuerklasse

ich muß für 2011 noch eine Zusammenveranlagung beim Finanzamt machen.Nun kommt meine Noch Frau nicht mit den Unterlagen rüber und mir wird angedroht das ich geschätzt oder auf Klasse eins zurückgestuft werde.Was kommt auf mich zu?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von EnnoBecker,

Für 2011 können sie dich gern auf Lohnsteuerklasse 1 "zurückstufen" (was immer man sich darunter vorzustellen haben mag) - da rechnet ohnehin seit 14 Monaten niemand mehr irgendeinen Lohn aus. Es sei denn, du hast eine von diesen neuartigen Zeitmaschinen, von denen man immer öfter hört.

Was du tun kannst, ist eine Einkommensteuererklärung abzugeben für dich, auch ohne die Zahlen und Belege deiner Frau - und dabei die Zusammenveranlagung beantragen.

Zusammenveranlagt wird nur, wenn die Voraussetzungen dafür vorliegen (davon gehe ich angesichts der sparsamen Sachverhaltsbeschreibung einfach mal aus) beide Ehegatten dies beantragen. Du musst also warten, ob deine Frau dies tut.

Ich würde deshalb so vorgehen:

  1. Eine Einkommensteuererklärung abgeben, auch wenn die "Frau" fehlt
  2. in einem Begleitschreiben die Zusammenveranlagung beantragen
  3. Eine Kopie des Schreibens an die Frau schicken mit der Bitte, ihren Teil doch nun auch abzugeben und der Zusammenveranlagung zuzustimmen
  4. Nein, ich würde sie nicht bitten, sondern es ihr nahelegen
  5. Für den Weigerungsfall die zivilrechtliche Klage auf Schadensausgleich in Aussicht stellen. Hierzu muss allerdings wirklich ein Schaden entstanden sein, also eine entgangene steuerliche Besserstellung durch die Nichtdurchführung der Zusammenveranlagung.

Ab Punkt 5 würde ich den Weg allerdings nicht mehr alleine gehen an deiner Stelle.

Kommentar von Konni44 ,

Danke für die Antwort. Fakt ist das meine Nochfrau seit August Zeit hatte die Unterlagen einzureichen und das hat sie bis heute nicht getan.Es läuft alles schon über Anwälte da ein reden miteinander nicht möglich ist.Sie stimmt dem zu solange für sie keine Nachteile entstehen kommt aber mit den Unterlagen nicht rüber.Die Frist ist abgelaufen somit werde ich wohl in die Steuerklasse eins von drei zurückgestuft und darf ordentlich nachzahlen.

Kommentar von EnnoBecker ,

Darf ich fragen, woran es hapert? Nicht gelesen oder nicht verstanden?

Bei Letzterem frag doch einfach nach. Steuerrecht ist schließlich nicht ganz einfach und ich helfe gern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community