Frage von wollschaf, 74

Riester-Vertrag bei Alliianz - kann ich das Guthaben zur Tilgung Hausdarlehen verwenden?

Soweit ich weiß, kann man das Geld aus einem Riester-Vertrag entnehmen, wenn man es ins Eigenheim investiert. Muss man das wieder einzahlen, bis zum Rentenbeginn? Welche Nachteile hat dieses Vorgehen, wenn bereits mehrere Jahre angespart wurde. Stichwort "Bewertungsreserven - Garantiezins".

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hanseat, 66

Hallo, man kann jederzeit während der Laufzeit Geld aus einem Riester-Vertrag entnehmen, zum Erwerb oder zur Entschuldung einer eigengenutzten Immobilie. Man muss min. 3.000,- Euro entnehmen und wenn nicht Alles entnommen wird, dann müssen min. 3.000,- Euro im Vertrag bleiben. Man kann auch Geld entnehmen für den behindertengerechten oder barrierefreien oder -reduzierten Umbau einer Immobilie. Man muss das Geld nicht wieder einzahlen. Der Vertragsstand vor der Entnahme dient als Grundlage für das sogenannte Wohnförderkonto, d.h. das Guthaben vor Entnahme wird mit 1,0 % p.a. fiktiv weiter verzinst und am Ende (Start der eigentlich geplanten Auszahlphase) muss man dann auf das so errechnete Schlussguthaben Steuern zahlen. Da gibt es prinzipiell zwei Möglichkeiten, ratierlich oder Einmalbetrag mit Abschlag. Nachteile: Das Geld ist für die Altersvorsorge (Rente) weg und man zahlt Steuern auf Nichts. Außerdem gilt es bei der besagten eigengenutzten Immobilie noch so einiges zu beachten, z.B. gibt es Einschränkungen und Regelungen was einen möglichen Verkauf der Immobilie angeht.

VG,

Antwort
von Niklaus, 61

Ja das geht unter bestimmten Bedingungen. Aber die Frage sollte doch eigentlich der Allianz-Vertreter beantworten können. Warum fragst du nicht den???

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community