Frage von sunshine22, 7

Riester Rente ja oder nein

Ich hatte letztens ein Gespräch mit meinem Makler über die Riester Rente. Er hat mir abgeraten. Nun weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob ich auf ihn hören soll oder eher nicht.

Zu meiner Person: Ich bin angestellt und habe zwei Kinder.

Ich weiß es ist schwer eine Aussage zu machen, wenn man nicht mehr weiß, aber findet ihr die Riester Rente lohnt sich oder eher nicht?

Antwort
von Kevin1905, 4

"Angestellt plus zwei Kinder" lässt mich prinzipiell zu Riester tendieren, allerdings kenne ich deine Zahlen und deine Ziele nicht, drum kann ich es nicht abschließend beurteilen.

Welche Gründe hat er denn dafür angegeben, dass es nicht sinnvoll ist und was wurde als Alternative besprochen?

Antwort
von jsch1964, 4

Hallo,

ich denke, es geht um die grundsaetzliche Frage, wie man "fuer spaeter" vorsorgen sollte. (Sorry, bin zur Zeit im Ausland, und schreibe von einer Tastatur ohne Umlaute.)

Ziel jedes Sparvorhabens ist doch, bis zum Zeitpunkt X eine moeglichst grosse Summe anzusparen. Das kann man auf unterschiedlichen Wegen tun. BAV, Riester, Fondssparplaene etc.

Dabei bleibt die Frage: Mit welchem Weg erreiche ich das o.g. Ziel am besten. Meine Meinung: Je mehr Kinder man hat, desto kann ein Riester-Vertrag sinnvoll sein - aber nur, wenn die Kinder auch noch moeglichst klein sind. Ansonsten ist m.E. von dem ganzen gefoerderten Kram eine BAV (betriebliche Altersvorsorge) wesentlich sinnvoller.

Insgesamt glaube ich aber sehr fest, dass mit den 80% die vom Monatsbeitrag einer Versicherung tatsaechlich in die Anlage gehen, kein Vermoegen anzuhaeufen ist, weil die Versicherungen in der Anlage dieser Gelder durch die herrschende Gesetzgebung ziemlich ausgebremst werden. Insofern wuerde ich dazu tendieren, den Aussagen Deines Maklers zuzustimmen. Bei der vermutlich angedachten langen Laufzeit ist mit eigentlich jeder anderen Sparform am Ende mehr im Topf und es muss davon auch noch weniger an Steuern etc. abgegeben werden.

Antwort
von Stabilo, 3

Das kommt halt auch auf das Produkt an, was Du da abschließen möchtest. In Deiner Situation bekommst Du ja schon mindestens 524 Euro Prämie jährlich bei einer maximalen jährlichen Einzahlung von 2.100 Euro. Je nach Deinem Einkommen und Alter der Kinder kann das Verhältnis aber noch besser aussehen. Dazu kommen noch Zinsen aus der Anlage, die Höhe der Zinsen hängt vom Produkt ab. Daher denke ich schon, dass es sich in Deiner Situation lohnt... Sicher sagen kann man das aber nicht.

Antwort
von betroffen, 2

Hier meine Antwort von April auf eine ähnliche Frage:

"Die meisten Riesterverträge sind sehr schlecht verzinst und haben kaum berechenbare Gebühren. Wenn du einen Rechner dazu im Internet bei einem Anbieter findest, dann sind die Eingabemöglichkeiten dort fast ausschließlich so gestaltet, als würdest du bis zum 65. Lebensjahr Kinderzulagen bekommen! Die tricksen halt gern.

Denk daran, dass Kinderzulagen nur so lange gewährt werden, wie du auch Kindergeld bzw. Kinderfreibetrag bekommst.

Fazit: Ein guter Vertrag, gut bespart und angefangen wenn das erste Kind auf der Welt ist -kann sich lohnen..."

Die garantierte Nettorendite variiert nach meiner Erfahrung im Bereich um 0,8%.

Kommentar von Niklaus ,

Sorry aber das ist schlichtweg falsch.

Kommentar von betroffen ,

Hi Niklaus

ich grüße dich!

Sei so freundlich und begründe in Zukunft deine Mantras, damit ich dir Kontra geben kann.

Und nicht vergessen: Deine zugesagte Stellungnahme (Beurteilung eines PRV über den wir gegenteiliger Meinung waren)

ist seit knapp 6 Monaten überfällig.

Antwort
von Niklaus, 2

Bist du sicher, dass ein Makler war oder könnte es auch ein Vertreter gewesen sein?

Ob sich die Riester-Rente für dich lohnt oder nicht, kann man trotz deiner Angaben nicht so einfach sagen. Sie kann sich lohnen oder auch nicht. Vielleicht ist eine andere Vorsorgeform für dich besser.


Die wirklich wichtige Frage zur Altersvorsorge sollte lauten: „Welche Altersvorsorge ist für mich optimal“? Die Altersvorsorge ist seit 2005 in 3 Schichten aufgeteilt. Schicht 1 Basisversorgung: gesetzliche Rentenversicherung und Basisrente (Rürup-Rente). Schicht 2 Zusatzversorgung: betriebliche Altersvorsorge und Riester-Rente. Schicht 3 Kapitalanlagen: Private Renten- bzw. Kapitallebensversicherungen und Aktienfondssparpläne etc. Weder die optimale Schicht noch die Art der Altersvorsorge kann man pauschal festlegen. Jede Form der Altersversorgung hat unterschiedlich hohe Aufwendungen zum Ansparen einer gleichen Nettorente. Deshalb ist es wichtig, dass vor Abschluss jeglicher Altersvorsorge ein qualitativer und quantitativer Schichtenvergleich durchgeführt wird. Denn es ist ein großer Unterschied, ob man von der ausgezahlten Rente noch Steuern und ggf. Krankenversicherung zahlen muss oder nicht.

Kommentar von sunshine22 ,

Es war ein Makler, aber der hat mir das mit den drei Schichten nicht so gut erklärt wie Du! Danke schonmal.

Würdest du denn auch die Riester Rente ablehnen? Weil mein Makler kam gleich zu mir und sagte, dass die Riester Rente nichts wert wäre.

Kommentar von Niklaus ,

Grundsätzlich würde ich kein Vorsorgeweg pauschal ablehnen. aber du siehst es ja hier an den antworten schon. Fragst du 5 Personen bekommst du 5 unterschiedlich antworten. Zustimmung und auch Ablehnung. Ob sich eine Riester-Rente für dich persönlich lohnt erbringt nur ein objektiver Schichtenvergleich. Kein Schichtenvergleich eines Produktanbieters.

Antwort
von GunniA, 2

Also ich kann Niklaus nur zu stimmen. Man braucht halt wirklich mehr Informationen.

Ich sage mal so, alle Altersvorsorgen haben ihre Vor- und Nachteile. Für manche Leute sind die Nachteile weniger schlimm, für andere schon.

Was halt oft in Tests bemängelt wird, sind die garantierten Rentenauszahlungen. Wenn du dich dafür entscheiden solltest, achte darauf. Ansonsten kannst du natürlich auch direkt bei Stiftung Warentest schauen. Glaube so ein Test kostet online 3,00 Euro.

Kommentar von sunshine22 ,

Ah okay. Kann man denn irgendwo ausrechnen wie die garantierte Rente ausfallen würde? Ansonsten muss ich eben die 3,00 Euro bezahlen. Da gibt es ja dann sicher auch noch mehr Informationen worauf man achten sollte oder?

Kommentar von GunniA ,

Na ja du kannst Rechner benutzen, die es online gibt. Sowas wie hier: http://www.riester-rente-vergleich.net/riester-rechner/

Die Frage ist natürlich wie seriös die Anbieter sind und ob da alles so stimmt wie dann in der Ergebnisliste beschrieben.

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, schau halt bei Verbrauchermagazinen oder geh nochmal zu deinem Makler und lasse dir das ordentlich erklären. Schließlich will der dich ja als Kunde nicht verlieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten