Frage von Julia3333,

Riester Rente als nicht zulagenbrechtigter Personenkreis

Hallo!

Ich habe vor 5 Jahren einen Vertrag zur Riester-Rente abgeschlossen. In meiner Unkenntnis bin ich aber vor 3 Jahren in eine nicht zulagenbrechtigte Berufsgruppe gekommen. Nun muss ich den bestehenden Vertrag natürlich schnellstmöglich kündigen.
Ich habe die Riester Rente aber auch in meiner Einkommenssteuererklärung abgegeben, meine Frage ist nun: Muss ich hier noch zum Finanzamt und die Steuersparungen zurückzahlen (am Ende lief der Riester-Rente Vertrag ja die letzten 3 Jahre ohne Rechtskräftigkeit)?

Vielen Dank im Voraus Julia

Antwort
von Kevin1905,

Wieso musst du den Vertrag kündigen? Hast du Geld zu verschenken??

Du kannst den auch weiterbesparen, kriegst nur eben keine Zulagen mehr. Wenn du nicht förderfähig bist finden die Beiträge bei deiner Einkommensteuer auch keine Berücksichtigung.

Wenn du jetzt kündigst müssen auch die bisher korrekterweise gewährten Zulagen und Steuervorteile KOMPLETT zurück bezahlt werden.

Wenn du den Vertrag nicht mehr besparen willst, weil er nicht mehr förderfähig ist so stell ihn beitragsfrei.

Antwort
von alfalfa,

Ja, die steuerlichen Zulagen wirst Du bei einer Kündigung zurückzahlen müssen.

Kommentar von Julia3333 ,

Ja die Zulagen schon. Aber durch die Angabe in der Steuerklärung hat sich ja das zu versteuernde Einkommen gesenkt. Meine Frage ist nun ob quasi eine Neuberechnung der Einkommensteuererklärung dieser Jahre erfolgen muss?

Kommentar von Chris891 ,

ja, wenn du den vertrag förderschädlich kündigst (was du nicht musst, vielleicht hast du ja mal mit einen förderfähigen ehepartner durch den du selbst wieder förderberechtigt wirst), musst du alle Zulagen und dazu gehört nunmal auch die Förderung per Sonderausgabenabzug zurückzahlen. Das Finanzamt berechnet alles neu ab Förderungsbeginn jedoch maximal 7 ?! Jahre rückwirkend. Die daraus resultierende Steuerlast wird von deinem Riesteranbieter direkt an die Finanzverwaltung abgeführt, wird also aus dem Vertragsguthaben entnommen.

Darf man fragen,zu welchen Personenkreis du gehörst?

Der Wunsch, einen Riestervertrag schnellstmöglich zu kündigen, da man nicht zum förderberechtigen Personenkreis gehört, ist Blödsinn. Du sparst für dein Alter, das sollte dir bewusst sein. Stell ihn einfach beitragsfrei und lass Zeit vergehen, wer weiß, irgendwann bist du wieder förderfähig und dann ärgerst du dich. Oder zahle weiter, denn die Beiträge dienen dir auch in diesem Fall weiterhin als Altersversorung und werden sogar wie eine flexible Privatrente im Alter mit dem Ertragsanteil besteuert anstatt der vollen Besteuerung. Kündigen ist immer die schlechteste Alternative.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community