Frage von HeinRadau, 26

Restschuldversicherung - Zahlt sie im Todesfalle auch?

Ich habe zur Absicherung eines Kredites vor 2 Jahren eine Restschuldversicherung abgeschlossen.

Jetzt soll ich ein Formular ausfüllen, was meine aktuellen Gesundheitszustand beschreibt.

Ich habe beim Abschluß des Kreditvertrages angegeben, das ich vor 12 Jahren einen Schlaganfall erlitt. Aufgrund dieser Tatsache eine verminderte EU-Rente bekomme. Zusätzlich zu der Rente arbeite ich noch halbtags freiberuflich, um mein Einkommen zu sichern. Tritt die Versicherung nun ein ? Versichert sollen Todesfall und Arbeitsunfähigkeit sein. Wie werden Vorerkrankungen bewertet, die Versicherung bzw. die Bank liegt der Rentenbescheid ja vor. Gibt es einen spezialisierten Fachanwalt für dieses komplizierte Thema?

Antwort
von Privatier59, 24

Bevor man einen Anwalt bemüht, sollte man sich erst einmal selber an die Arbeit machen: Was steht denn in den Versicherungsbedingungen zu Vorerkrankungen? Sind die bei Abschluß der Versicherung abgefragt worden? Klar ist, wenn man Vorerkrankungen verschwiegen hat, ist der Versicherungsschutz in akuter Gefahr. Ob Arbeitsunfähigkeit vorliegt wenn tatsächlich noch gearbeitet wird, ist mehr als fraglich. Ich glaube nicht, dass die Versicherung irgendwelche Leistungen erbringen wird.

Antwort
von Abdelcrosser, 21

Ich würde in diesem Fall unbedingt einen Fachanwalt für Versicherungsrecht hinzuziehen. Und zwar bevor das Formular an die Versicherung geht.

Antwort
von billy, 18

" Tritt die Versicherung nun ein ? Versichert sollen Todesfall und Arbeitsunfähigkeit sein. " Die Frage ist in der Frage schon beantwortet.!!! " Gibt es einen spezialisierten Fachanwalt für dieses komplizierte Thema? " Natürlich und den solltest Du auch dringend aufsuchen.!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community