Frage von guterwolf,

Rentner pflegt Angehörige - Rentenerhöhung

Hallo,

kann im Netz dazu nichts finden. Ehefrau pflegt Ehemann (PS II), dafür zahlt die Pflegekasse Rentenbeiträge. Ab November 13 bekommt Ehefrau Altersrente - Ehemann wird weiter gepflegt.

Frage: a) zahlt die Pflegekasse dann weiterhin Rentenbeiträge für die Ehefrau und b) erhöht sich dadurch jährlich ihre Rente (unabhängig von gesetzl.Rentenerhöhung)

Danke.

Antwort
von Rentenfrau,

In die Rente ab November werden Rentenbeiträge der Pflegekasse einfließen, aber wenn die Ehefrau dann schon Rentnerin ist, werden sich die Beiträge höchstwahrscheinlich nicht mehr auswirken, da sie dann eben schon Rentnerin ist. Als Rentner ist man eh versicherungsfrei in der Rentenversicherung, da dürfte die Pflegekasse eigentlich gar keine RV-Beiträge mehr zahlen.

Antwort
von blnsteglitz,

Nö- dann bekommt sie die Altersrente und gut isses.

Kommentar von guterwolf ,

werden also keine weiteren rentenbeiträge von der pflegekasse gezahlt?

Kommentar von blnsteglitz ,

Nein! Sieh mal: Wenn jemand Rente bekommt- zahlt der Arbeitgeber ja auch weiter keine Rentenbeiträge. Genauso verhält es sich hier.

Von der Bruttoaltersrente werden dann KV -und PV -Beiträge einbehalten- aber die PV zahlt keine Rentenbeiträge mehr.

:-(

Kommentar von guterwolf ,

und das weißt du sicher?

Kommentar von blnsteglitz ,

http://www.bmg.bund.de/pflege/hilfen-fuer-angehoerige/pflegende-angehoerige.html

In der gesetzlichen Rentenversicherung werden die nicht erwerbsmäßigen Pflegepersonen so gestellt, als würden sie ein Arbeitsentgelt in Höhe von zwischen 26 Prozent und 80 Prozent der Bezugsgröße beziehen, je nach Pflegestufe des Pflegebedürftigen und zeitlichem Umfang der Pflegetätigkeit.

Das "Arbeitsentgelt" entfällt ja mit Beginn des Rentenbezugs.

Insofern bin ich mir da sicher dass meine Antwort stimmt.

Kommentar von guterwolf ,

gut, danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten