Frage von Horsefriend, 137

Rentner in Ungarn -Plötzlich Steuerkl. 6 bei Betriebsrente ohne Info des zust. Finanzamtes

Ich bin 71 Jahre alt, deutscher Staatsbürger und lebe seit Aug. 2012 mit meiner Ehefrau in meinem Geburtsland Ungarn. Habe bis da nach meinem Rentebeginn 2007 selbst. Gewerbe ausgeübt und Einkommens- u. Umsatzsteuererklärung abgegeben u. bezahlt. Beziehe gesetzl. Rente u. betr. Altersversorgung. Plötzlich bei der Nov.-Betr.-Rente ca. 180,00€ weniger (f. Okt. u. Nov.) - Bei Nachfrage beim für die Betr.-Rente zuständigen Unternehmen: das Finanzamt hat meine Steuerklasse v. III in VI geändert weil ich ständig in Ungarn lebe. Ist diese "Strafbesteuerung" rechtens? Habe keinerlei Information vom Finanzamt dazu erhalten. Über Hilfe würde ich mich sehr freuen. Mit freundlichen Grüßen Rezsö

Antwort
von barmer, 117

Hallo,

im Laufe des Jahres kam es bei vielen Arbeitnehmern (steuerlich bis Du das)zu solchen Erscheinungen, weil die Finanzämter den Arbeitgebern im Zuge von technischen Unstellungen andere Steuerklassen vorgegeben haben.

Ein einfacher Anruf reichte bei mir. Wenn es die einzige Steuerklasse ist, ist VI nicht rechtens.

Allerdings gibt es möglicherweise Handlungsbedarf für die Besteuerung der ges. Rente. Stichwort "unbeschränkte Steuerpflichr". Ist aber anderes Thema

Antwort
von gammoncrack, 109

Ich bin seit Ende Oktober auch drauf und dran, hier eine ähnliche Frage zu stellen. Bei mir ist folgendes passiert:

Ich erhalte 2 Betriebsrenten seit 1.1.2013. Anfang des Jahres hinterlegte ich bei der höheren Betriebsrente die Steuerklasse IV und bei niedrigeren die VI. Das hat auch anstandslos geklappt. Mit der Okoberrentenzahlung wurde das dann "automatisch" gedreht. Der erste Anruf bei dem AG mit der höheren Rente ergab, dass es sich um eine automatisierte Mitteilung des Finanzamtes gehandelt hat. Der zweite Anruf bei dem AG mit der niedrigeren Rente (letzter Arbeitgeber) ergab, dass man dem Finanzamt wohl mitgeteilt hat, dass es sich bei ihm, dem AG, um den Hauptarbeitgeber handelt. Das hat wohl offensichtlich dazu geführt, dass daraufhin des Finanzamt dem anderen AG automatisch die Steuerklasse VI mitgeteilt hat.

Nun hat der letzte AG dem Finanzamt eine Änderung auf Nebenarbeitgeber mitgeteilt. Mit der Novemberrentenzahlung hat sich allerdings noch nichts geändert.

Passt diese Schilderung möglicherweise auch auf Deinen Fall?

Aber die Steuerexperten werden wohl sicherlich wissen, was hier passiert ist. Vielleicht bekomme ich auch noch einen kleinen Hinweis, ob das bei mir wirklich ein Fehler des letzten AG gewesen ist. Schließlich hatte ich ja eine Steuerklasse VI dort hinterlegt.

Kommentar von EnnoBecker ,

Passt diese Schilderung möglicherweise auch auf Deinen Fall?

Nein.

Stell eine eigene Frage, okay?

Kommentar von gammoncrack ,

ok. Mach ich.

Antwort
von Privatier59, 96

Dir steht der Grundfreibetrag nicht mehr zur Verfügung. Den bekommt nur, wer auf heimischer Erde bleibt. Bei einem ständigen Aufenthalt im Ausland gibt es den nicht mehr. Das ist rechtens. Es gibt allerdings einen Ausweg, welcher hier beschrieben wird:

http://www.welt.de/finanzen/steuern-recht/article13807663/Hunderttausende-Auslan...

Kommentar von EnnoBecker ,

Falsche Baustelle.

In der Seite hinter dem Link geht es um Renten.

Hier geht es aber um Arbeitslohn.

Anscheinend hat Daniel Düsentrieb heute Urlaub.

Kommentar von Privatier59 ,

Nov.-Betr.-Rente

Hä?

Kommentar von EnnoBecker ,

Steuerklasse

Hohoho!

Kommentar von barmer ,

Eine Betriensrente ist - im Gegensatz zu einer gesetzlichen oder privaten Rente - steuerlich Arbeitslohn !

Kommentar von gammoncrack ,

Das kann ich bestätigen! Siehe meine noch kommende Frage.

Kommentar von wfwbinder ,

oder, wie es heißt, bezüge aus einem früheren Dienstverhältnis.

Oh Gott meine früheren Verhältnisse, hatten nie was mit dem Dienst zu tun.

Antwort
von Lissa, 69

Diese Seite könnte dir helfen: http://www.finanzamt-rente-im-ausland.de/

Antwort
von EnnoBecker, 57

Hallo Gaulfreund,

weil ich ständig in Ungarn lebe

Das kann so nicht sein. Denn nach § 38b (1) Nr. 6 EStG bekommt derjenige die Steuerklasse 6, der nebeneinander von mehreren Arbeitgebern Arbeitslohn bezieht, für die Einbehaltung der Lohnsteuer vom Arbeitslohn aus dem zweiten und einem weiteren Dienstverhältnis.

Außerdem, wenn die Lohnsteuerabzugsmerkmale nicht vorgelegt werden (§ 39c).

Mit deinem Aufenthalt in Öst^^^^^^Ungarn hat das nichts zu tun.

Die andere Sache ist aber die Besteuerung selber, nämlich deine als beschränkt Steuerpflichtiger. Danach dürfte die Lohnsteuer, die nach § 39a (4) ermittelt wird, der abgeltenden Wirkung nach § 50 (2) Satz 1 entsprechen. Hier ist aber durchaus zu prüfen, ob ein Antrag nach § 50 (2) Satz 2 Nr. 4 zu stellen wäre.

Also eigentlich alles ganz einfach, Man muss nur die entsprechenden Papiere ausfüllen und abschicken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten