Frage von waggi, 152

Rentner hat Einkünfte aus MiniJob & Gewerbe ... wie versteuern?

Hallo zusammen, wäre super wenn mir zu folgenden Thema jemand Auskunft geben könnte...

Folgende Ausgangssituation:

  • Ein Rentner (64) bezieht seine normale gesetzliche Altersrente.

  • hat einen MiniJob in Höhe von 450 Euro/Monat

  • und hat ca. 200 Euro/Monat Einkünfte aus einem Gewerbebetrieb

Was genau muss hier jetzt wie versteuert werden?

Und wie sieht es mit Krankenkassenbeiträgen (gesetzlich) aus?

Danke und Grüße,

Waggi

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo waggi,

Schau mal bitte hier:
Rente Minijob

Antwort
von Kevin1905, 131
  • Der Minijob ist steuerlich nicht relevant, es sei denn Herr Rentner war so schlau seine Lohnsteuerabzugsmerkmale zur Verfügung zu stellen (der Kram der früher auf de Lohnsteuerkarte stand).
  • Der Gewinn ( = Umsatz - Betriebsausgaben) aus Gewerbebetrieb sowie der steuerpflichtige Teil der Altersrente werden zur Summe der Einkünfte addiert. Hiervon gehen Sonderausgaben etc ab und das zu versteuernde Einkommen dürfte entsprechend höher ausfallen.
  • Ist Herr Rentner pflichtversichert oder freiwilliges Mitglied der GKV? Als Pflichtmitglied fallen für die Selbständigkeit und den Minijob keine zusätzlichen Beiträge an. Als freiwilliges Mitglied schon.
Kommentar von waggi ,

D.h. wenn die Summe aller Einkünfte (Rente + Minijob + Gewerbe) unter der Pflichtversicherungsgrenze liegt, fallen keine zusätzlichen Beiträge für die KK an? (auch wenn man vor Renteneintritt über der Grenze lag)

Sehe ich das so richtig?

Kommentar von Kevin1905 ,

Es hängt nur davon ab ob man Pflicht- oder freiwilliges Mitglied in der KVdR ist.

Als Pflichtmitglied sind KV-Beiträge nur auf die gesetzlichen und einer evtl. Betriebsrente zu zahlen.

Als freiwilliges Mitglied fällt der Beitrag auf ALLE Einkünfte an bis zur Beitragsbemessungsgrenze von 3.937,50 €

Antwort
von Rentenfrau, 114

Hallo Waggi, Du hast die Rentenhöhe nicht angegeben, daher kann man schwerlich sagen, ob Einkommensteuer fällig wird. Vom Nebenjob her (450-Euro-Job) nicht , da hier der Arbeitgeber die pauschale Lohnsteuer von 2 % (= 9 Euro im Monat) abführt. Die EInkünfte auf den Gewerbebetrieb fallen, wenn sie zusammen mit der Rente eine bestimmt Grenze übersteigen, unter die Steuern. Aber der Rentner sollte aufpassen, denn mit 64 Jahren kann er KEINE Regelaltersrente beziehen, sondern nur eine vorzeitige Rente und hier gilt als Höchsthinzuverdienst 450 Euro im Monat, er hat nen 450-Euro-Minijob UND die 200 Euro aus Gewerbebetrieb, er liegt über die Grenze und dürfte die Rente nimmer voll bekommen und das müßte er der Rentenverisicherung melden. Ihm stünde aufgrund der Einkommenssituation nur eine 2/3-Teilrente zu !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community