Frage von Blaustich,

Rentenversicherung hat Rehaantrag abgelehnt, Wartezeit sei nicht erfüllt, was tun? Nachzahlung?

Die Rentenversicherung hat meinen Rehaantrag abgelehnt, sie schreiben die Wartezeit von 15 Jahren sei nicht voll. Es fehlen 12 Monate, was kann ich tun? Zahlt jemand anders eine Kur? Wäre Nachzahlung möglich? Danke für Euren Rat.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lissa,

Ging es um eine medizinische Maßnahme oder eine Leistung zur Teilhabe.

Bei einer medizinischen Reha solltest du den Antrag dann bei deiner Krankenkasse stellen, falls du gesetzlich versichert bist.

Falls keine medizinischen Gründe für eine Leistung zur Teilhabe sprechen, wende dich an die Agentur für Arbeit.

Kommentar von Blaustich ,

Ich wollt eine Kur - med. Reha haben, aber danke für den Tipp.

Antwort
von MrFinanzen,

Worum geht es heir genau? Bist du verletzt gewesen und auf dem Weg der Besserung, so dass du eine Reha brauchst. Die Reha macht dich also wieder gesund? Oder bist du nicht verletzt aber einfach erschöpft und du willst eine Auszeit nehmen und dich auf der Kur wieder erholen?

Man kann niemanden zu einer Kur zwingen, da gibt es gewisse Zeiträume, wenn du in dieser Zeit schon eine Kur gemacht hast, dann wird keine zweite mehr gezahlt. Die zweite müsstest du dann zahlen. Wenn du aber wirklich eine Reha meinst, dann hab ich noch nie von Zeiträumen gehört die man einhalten muss. Würde auch keinen Sinn machen, man kann ja nicht beeinflussen wie man sich wann verletzt. Geh nochmals zu deiner Versicherungen und schildere denen genau was passiert ist und was du jetzt machen willst. Ich glaube hier liegt ein Missverständnis vor.

Antwort
von Rentenfrau,

Grundsätzlich braucht man 15 Jahre Wartezeit für Reha, soweit ich weiß, gilt das für die medizinische und berufliche Reha. Damit soll bezweckt werden, daß die Versicherten erst in die Rentenkasse einzahlen, ehe sie Leistungen von ihr erhalten. Schau doch mal Deinen Versicherungsverlauf bei der Rentenversicherung genau an, fehlen vielleicht alte Zeiten? Fehlt die Lehre oder eine Arbeitszeit? Falls ja, mach eine Kontenklärung und reiche die Zeiten nach. Es gibt aber auch andere Leistungsträger, welche die Kosten einer Reha übernehmen, so z. B. die gesetzliche Krankenkasse oder die Arbeitsagentur. Fürs letzte Jahr könntest Du nichts mehr nachzahlen, aber für das laufende Jahr, kannst bis 31.03. des Folgejahres die Nachzahlung von freiw. Rentenbeiträgen beantragen.

Kommentar von Blaustich ,

Danke.

Antwort
von alfalfa,

Reha und Kur sind zwei verschiedene Paar Stiefel. Das eine beugt vor, das andere repariert. Das eine zahlt die GKV das andere die DRV. Und dann kommt es drauf an ob selbständig oder angestellt. Und bei angestellt noch die frage ob freiwillig oder gesetzlich versichert. Fazit Ohne die info ist eine Aussage nicht möglich.

Antwort
von blnsteglitz,

welche Art von Reha wurde abgelehnt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community