Frage von seegurke,

Rente und meine Frau muss noch 20 Jahre arbeiten

ich werde jetzt arbeitslos mit 62 Jahren, würde 24 Mon. Arbeitsl. geld erhalten, dann in Rente 2015 bekomme ca 1250 € Rente, meine Frau verdient monatlich ca 1200 € Brutto, muss ich Steuern zahlen, oder soll ich vielleicht jetzt schon Rente beantragen und dann lieber mehr Rentenkürzung in Kauf nehmen um keine Steuern zu bezahlen ??

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Snooopy155,

Ob Du 24 Monate ALG1 bekommst ist fraglich, denn es könnte durchaus passieren, dass man Dich auffordert mit 63 in Rente zu gehen, weil Du nicht vermittelbar bist.

Unabhängig davon würde ich erst einmal die Leistungen nach ALG1 nehmen und mich mit Auslaufen von diesen dann für die Rente entscheiden. Das bringt Dir zusätzliche Versicherungszeiten für die Rente.

Deine Rente wird zumindest anteiligt versteuert werden, dafür gibt es Tabellen, welcher Anteil der Rente der Steuerpflicht unterliegt.

Das AlG1 wird nur im Rahmen des Progressionsvorbehaltes bei Eurer Steuererklärung berücksichtigt.

Also steuerfrei irgendwelche Renten zu bekommen - das funktioniert nicht mehr.

Kommentar von Maxieu ,

Ohne daraus ein Argument für seine Entscheidung machen zu wollen:

Wenn die genannte Zahl die Höhe seiner Bruttorente ab 2015 sein sollte, kann man davon schon ein knappes Drittel als nicht zu versteuern abziehen, dazu noch Kosten für die KK (Versorgungspauschale) und kleine Pauschalbeträge sowie von weiteren Einkommensquellen (Zinsen) eventuell den Altersentlastungsbetrag. Damit würde, wenn er keine weiteren nennenswerten Einkünfte hat, das zu versteuernde Einkommen in den Grundfreibetrag hineinrutschen - erst recht, wenn er mit Abschlag früher in Rente ginge.

Ich fände es an seiner Stelle wichtiger, das Einkommen seiner Frau in die Überlegungen mit einzubeziehen - und zwar auch in den pessimistischeren Varianten, zu denen gehört, dass sie nicht 20 weitere Jahre arbeitet oder nicht weitere 20 Jahre seine Frau bleibt.

Ein Aspekt, den ich aber in seinen Folgen nicht überblicke, wäre auch die Frage nach der gemeinsamen oder getrennten steuerlichen Veranlagung.

Kommentar von Lissa ,

Die Arbeitsagentur kann nicht auffordern, mit 63 einen Rentenantrag zu stellen, weil es sich beim Arbeitslosengeld 1 um eine Versicherungsleistung handelt.

Auffordern kann nur das Jobcenter beim Arbeitslosengeld 2.

Kommentar von Laura66 ,

Wenn dein Arbeitslosengeld niedriger ist, als wenn du jetzt in Rente gehst. Also deine Rente höher wäre, trotz Abschlag, würde ich mir auch diesen Weg überlegen. Bei mir war es genauso, ich hätte von meinem Arbeitslosengeld - mein letzter Arbeitgeber hatte schon Kurzarbeit angemeldet und mein Einkommen war dadurch noch gerutscht -nicht leben können. Sollte zu meinem Arbeitslosengeld noch Wohngeld beantragen: 6 Monate Kontoauszüge, Auto schätzen lassen, Versicherungen werden eingerechnet, Wohnung zu gross, und und und...... all das für etwa 146 oder 165 € Mietzuschuss. Nein Danke. Kam mir vor wie ein ...... na, ja. Ich war das erste Mal in meinem Leben Arbeitslos und wollte diese Wege nicht gehen. Trotz meiner jahrenlangen Arbeit habe ich das Arbeitslosengeld + Wohngeld den Ämtern geschenkt und bin in Rente gegangen trotz Abschlag. War frei, brauchte auch nicht mehr nicht für diese Ämter zur Verfügung stehen.

So würde ich an deiner Stelle auch zum Rentenamt gehen, dir ausrechnen lassen, was du mit 63 Jahren an Rente bekommst. Dann siehst du, ob du mehr zur Verfügung hast. Zusätzlich kannst du dir evtl. einen 450,00 € Minijob suchen der dir vielleicht auch noch Spass macht. Bist dann frei, brauchst diese Ämter nicht mehr und du fühlst dich gut!

Bei mir war es so. Wünsche dir und deiner Familie alles Gute!

Kommentar von seegurke ,

hallo laura66, guter Tip, werde in den nächsten Tagen mich mit meinen Papieren, mal mit einem Steuerberater beraten, hatte vergessen, dass ein Bekannter von uns in der Fam. einen Steuerberater hat.

Kommentar von seegurke ,

vielen Dank für die zügige Antwort

Antwort
von Rentenfrau,

Du hast die Anspruchsdauer vom Arbeitslosengeld I vom Arbeitsamt überprüft, meines Wissens, sind es auch bei älteren Versicherten nur noch 18 Monate. Einen früheren Rentenbeginn mit höheren Kürzungen, würde ich nur in Kauf nehmen, wenn die Rente trotz Kürzung viel höher wäre als Dein Alg I. So hoch kann die Steuer gar nicht sein, daß es sich rentieren würde, höheren Rentenabzug in Kauf zu nehmen. Deine Frau hat nicht so viel Einkommen, daß das steuerlich so viel zu zahlen sein wird, sie und Du haben doch bestimmt Freibeträge und Werbungskosten, die man ansetzen kann.

Kommentar von Zitterbacke ,

Entschuldigung. Für AN ab dem 58. Lebensjahr gibt es 24 Monate Alg 1 .

Antwort
von Schiko,

Meine, die Rente ist derzeit überhaupt nicht möglich. Halte es für richtig die feststehende Möglichkeit für 24 Monate AL-Geld zu beziehen ist die bessere Lösung, die Agentur zahlt ja auch noch für 24 Monate Beiträge in die RV.

Unter Berücksichtigung der Rente in 2015 mit 15000 Brutto werden 70% steuerpflichtig. Der Verdienst der Ehefrau von 14400 Brutto erhöht sich um 10500 auf zunächst Euro 24900 steuerpflichtig, abzüglich 5616 für Sozialversicherung, etc. Euro 19284 zu ver- steuerndes Einkommen und 506 Euro Jahressteuer plus Soli/Kirchensteuer. Feinausrechnung auf Wunsch möglich.

MfG.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community