Frage von juli1951, 68

Rente nach 49 Berufsjahren ohne Abzüge mit 63 Jahren

Ich bin im März 1951 geboren, möchte gerne mit 63 Jahren abzugsfrei in Rente gehen. . Ich bin unter Androhung der Kündigung zur Annahme eines Aufhebungsvertrages gezwungen worden, der bis März 2014 geht. Ich habe von dieser Firma das Angebot angenommen, ab dem 1.4..2014 bis zu meinem Renteneintrittsalter mit 65 Jahren für monatlich 450 Euro dort weiterarbeiten zu können. Wie kann ich mich verhalten, um ab dem 1.7.2o14 in den Genuss der abzugsfreien Rente zu kommen? Wird diese neue geplante Gesetzesänderung evtl. rückwirkend gelten oder muss ich mich arbeitslos melden, ggf. unter Verzicht auf den 450-Euro-Job, und einige Monate AL-Geld-Sperre in Kauf nehmen? Wäre eine längere Krankschreibung eine Lösung?

Antwort
von Primus, 68
Wie kann ich mich verhalten, um ab dem 1.7.2o14 in den Genuss der abzugsfreien Rente zu kommen?

Dazu kann Dir noch niemand eine Auskunft geben, da noch nicht feststeht, ob es überhaupt soweit kommt.

Einzelne Details zu dieser Sache wurden auch noch nicht bekannt gegeben, sodass wir warten müssen auf die Dinge die da kommen.

Antwort
von wfwbinder, 59

War denn die Abfindung im Aufhebungsvertrag so attraktiv?

Hast Du mal durchgerechnet, ob eine normale Kündigung nicht günstiger gewesen wäre?

Zur Rente können wir mangels gesetzlicher Grundlage nichts sagen

Das wir erst im ersten halbjahr 2014 kreiert und verabschiedet

Antwort
von billy, 44

Ich empfehle ein Beratungsgespräch bei einem Rentenberater meist sogenannte Versichertenälteste der DRV in ehrenamtlicher Beratungstätigkeit, gibts in jeder Region oder Stadt. Ein Blick in die gelben Seiten oder im Internet googlen.

Antwort
von blnsteglitz, 37

Ich würde erstmal den 450Job annehmen - wer hindert dich dran deine Meinung zu ändern und ggfs. ab 01.07. die Rente zu beanspruchen?

;-))))

Ich drück beide Daumen.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten