Frage von eroku 02.12.2012

Rente mit 63 ohne Abzüge

  • Antwort von Kevin1905 02.12.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Keine Schwerbehinderung, keine Chance.

  • Antwort von Primus 02.12.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Bist Du im Besitz eines Schwerbehindertenausweises besteht die Möglichkeit der Rente mit 63 ohne Abzug.

    Ansonsten gilt dieses: Wer die Rente mit 63 in Anspruch nehmen möchte und somit zwei Jahre weniger Beiträge einzahlt, erhält für jeden Monat 0,3 Prozent verminderte Rente.

    Wer andererseits erst nicht auf die Rente 65 besteht, erhält für jeden zusätzlichen Monat 0,5 Prozent mehr Rente.

    Die Rente 63 ist außerdem unter bestimmten Voraussetzungen wie Erhalt von Lohnersatzleistungen ohne Abzüge möglich. Hierbei gibt es verschiedene Altersgrenzen und Wartezeiten, die es zu erfüllen gibt. Bis zum Jahre 2000 war die Rente 63 Gang und Gebe bei Frauen.

    Was die heutigen allgemeinen Voraussetzungen für die Rente 63 angeht, muss eine 35-jährige Mindestversicherungszeit eingehalten werden, um hierfür qualifiziert zu sein. Schritt für Schritt wird diese Form der Rente ohne Abzüge jedoch für Jahrgänge nach 1937 abgebaut und an die Regelaltersgrenze angepasst. Dies wiederum führt dazu, dass ein Arbeitsnehmer dann bei der Rente 63 mit Abzügen rechnen muss, wenn er nach diesem Zeitpunkt geboren wurde.

  • Antwort von ellaluise 02.12.2012

    Ich weiß das ein ehemaliger Kollege vor seinem Rentenbeginn mit 24 Monate Arbeitslosigkeit gerechnet hat. Er ist zwar noch in Beschäftigung aber so nach dem Motto, mir kann soviel nicht passieren, erstmal habe ich den Job noch bis...., dann bin ich 2 Jahre arbeitslos und dann gehe ich in Rente.

    Google mal "arbeitslos vor Rentenbeginn"

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!