Frage von Steuermaus, 37

Rechtliche Frage: Dürfen sogenannte "externe Dritte" von sich aus Informationen bei anderen Institutionen einholen?

Wir haben im Zusammenhang mit einem Darlehensvertrag unserer Bank die Erlaubnis erteilt, unsere Daten an externe Dritte (z.B. an einen Schätzer) weiterzugeben.

Jetzt hat dieser Schätzer (mit dem wir ja keinen Vertrag haben) von sich aus bei unserer Stadtverwaltung Daten eingeholt, ohne uns vorher zu fragen. Wir halten dies für eine Datenschutzverletzung, was meint Ihr?

Danke im Voraus, Steuermaus.

Antwort
von Broni, 12

Dann würde ich zuerst die Stadtverwaltung fragen, aufgrund von welcher Vollmacht er die Daten eingeholt hat. Es könnte ja sein, dass der Schätzer (auch) Mitarbeiter der Bank ist. Dann wäre alles in Ordnung.

Kommentar von Steuermaus ,

Wie war das? Hätte, hätte, Fahrradkette.....

Mitarbeiter der Bank war er gerade nicht, sondern extern, das war klar....

Trotzdem danke für die Mühe!

Antwort
von Franzl0503, 33

Steuermmaus:

Welchen Wert mißt du einer schrifltlichen Erlaubnis bei, die den Schätzer  ermächtigt, Behördenauskünfte über deine Immobilie einzuholen (z.B. über Erschliessungskosten)?

Soll er vor jeder Aktion deine (womöglcih schriftliche) Zustimmungs- erklärung einholen, dann würde sich doch eine generelle Erlaubniss erübrigen - und das Verfahren verschleppen.

Kommentar von Fressbacke ,

Wenn ich das, was im Thread vorgegeben ist, richtig deute, so wurde der Schätzer selbst eben gerade NICHT bevollmächtigt, sondern nur die Bank, diesem Daten herauszugeben. Der Schätzer selbst bräuchte eine eigene Bevollmächtigung - die hat er nun aber GAR nicht. Wenn man das so wollte, wie geschehen, müsste die Bank dies bei Vollmachterteilung auch so deutlich machen, das jener, der "an sich" nur von der Bank (dort vorhandene) Daten bekommen soll, sich bei weitere Quellen bedienen muss.

Kommentar von Steuermaus ,

Was heißt hier Wert? In EUR? Es geht mir in erster Linie um Datenschutz, über den ja soviel diskutiert wird. Möchten Sie, dass Ihnen unbekannte Sachbearbeiter, die Sie eben nicht bevollmächtigt haben, in der Weltgeschichte herumtelefonieren, um Daten einzuholen, die sie auch von Ihnen erhalten können? Letztlich war das das Ergebnis! Natürlich soll doch nicht bei jeder einzelnen Anfrage eine Vollmacht eingeholt werden müssen, aber einmal vorher hätte ich es mir gewünscht! Im übrigen hatte der Sachbearbeiter gefragt, ob er sich das Grundstück (noch unbebaut) anschauen dürfte - super, etwas, das ich sowieso gar nicht kontrollieren könnte!

Super Vorschlag - damit nichts verschleppt wird, kann jeder vorgehen, wie er will? Die Banken sind sowieso nicht gerade die Schnellsten, wenn es um Entscheidungen und Zusagen geht!

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten