Frage von Raza12Business Profil - Light, 210

Rechnungen aus China für das Finanzamt

Hallo Leute, ich importiere Ware aus China und verkaufe sie hier gewinnbringend über bekannte Auktionshäuser. Damit ich von vornerein alles richtug mache habe ich einige Fragen zu der Rechnung, welche ich vom chinesischen Händler bekomme:

  1. Wenn ich ein Produkt A in verschiedenen Ausführungen bestelle, muss dann auf der Rechnung auch alles genau dokumentiert sen oder reicht es, wenn es da als Ganzes steht? Also "10xAn" oder "5xA1, 3xA2, 2xA3"?

  2. Einige von euch wissen ganz bestimmt, dass die Chinesen Rechnungen nicht ernst nehmen und, dass hier der Zoll und co. die Rechnungen der Chinesen damit nicht ernst nehmen. Wie schütze ich mich dagegen? Na klar kann ich dafür sorgen, dass der Rechnungswert mit dem tatsächlich bezahlten Betrag übereinstimmt, und das kann ich auch nachweisen. Sollte die Rechnung aber wie in Frage 1 detailiert sein müssen, wie soll ich dann nachweisen wie viele und welche Produkte ich bestellt habe?

  3. Erfordert die Rechnung eine Unterschrift?

  4. Reicht eine elektronische Rechnung, wie etwa eine Paypal-Rechnung, aus?

Liebe Grüße

Raza12

Antwort
von wfwbinder, 200

1. Du bestellst ja vermutlich nicht 10 *An und 5* A1, ohne zu wissen, was es ist. Ebenso DEine Kunden. Also gibt es eine Warenbeschreibung und/oder einen Katalog. Damit besteht automatisch ein Zusammenhang.

2. Siehe 1. über Katalog, oder den den Bildschirmausdruck über die Artikel.

3. Natürlich nicht. 

4. Wenn der Zusammenhang gewahrt ist, ja. Speicherfristen beachten.

Antwort
von EBamSonntag, 181

Einige von euch wissen ganz bestimmt, dass die Chinesen Rechnungen nicht ernst nehmen

Blödsinn. Die Chinesen setzen sich wie jedes andere Volk der Welt aus Leuten unterschiedlichster Coleur zusammen. Wenn du da einen erwischt hast, der nicht ordentlich abrechnet, dann ist das der Einzelne und nicht "die Chinesen".

Und dann kannst du auch nur aus dem was machen, was du hast. Beispielweise würde ich auf eine Rechnung, die nicht den formalen Anforderungen genügt und die mir deshalb von Finanzamt rausgeschmissen würde, keinen Cent zahlen.

Erfordert die Rechnung eine Unterschrift?

Nein. Das kriegt man aber auch raus, wenn man sich § 14 (4) UStG ansieht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten