Frage von Filefox, 9

Rechnung Webhosting

Guten Morgen,

habe eine Frage, ich betreue eine Firmenwebsite von einen Bekannten nehme dafür kein Geld. Der Webhosting Vertrag läuft über meinen Namen da es nicht anderes ging vom Webhoster her ist günstiger da meine Websiten auch über den Vertrag laufen kann ich den Vertrag nicht ganz auf die Firma umschreiben.

Also nun kommen wir mal zu meiner Frage ich würde gerne eine Rechnung für die Website aufstellen also nur für die Hosting Gebühren will damit keinen Gewinn machen will nur meine Umkosten decken. Bis jetzt hat mir der Geschäftsführer das Geld einfach so geben aber er würde gerne dafür eine Rechnung bekommen wären jährlich ca. 30€ kann bzw darf. ich ohne ein Gewerbe angemeldet habe eine Rechnung für die Firma austellen.

Achso wie sollte ich das am besten auf die Rechnung schreiben? Rechnung Nr. 123 Pos. 1 Webhosting (oder wie soll ich den Artikel am besten nennen?)

Hoffe ihr könnt mir helfen falls etwas noch unklar ist meldet euch nochmal und bitte keine dummen Kommentare danke. Achso das ich keine Mehrwertsteuer ausweisen darf ich mir klar ich will nur wissen ob es möglich ist das ich diese Rechnung jährlich der Firma schicken darf ohne das ich Probleme mit dem FA kriege.

Gruß

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Meandor,

Schreib ihm doch einfach eine Quittung für die 30 Euro. Die kann er dann in seiner Buchhaltung verbuchen.

"Hiermit bestätige ich 30 Euro als Aufwandsersatz für Webhosting Leistungen zu erhaben."

Er hat seinen Beleg und Du Deine Ruhe.

Kommentar von gegengift ,

In welchem Umfang darf man denn Quittungen ausstellen? Ab wann muss man ein Gewerbe anmelden. Da gehen ja die Meinungen auseinander wie mir scheint.

Kommentar von Meandor ,

Eine Gewerbe muss man anmelden, wenn man ein Gewerbe hat.

Quittungen stellen darf jeder und zwar so viele wie er will.

Antwort
von berndhubert78,

Hier greift die Kleinunternehmerregelung :) dann dürfte es ok sein.

Kommentar von gegengift ,

Aber dann muss er ein Gewerbe dafür anmelden oder?

Antwort
von billy,

Melde Dich als Kleinunternehmer an dann ist das kein Problem.

Kommentar von Filefox ,

Wie gesagt das ich ja nur einmalig, habe keine Kunden und für 30€ jährlich lohnt sich das doch auch nicht als Kleinunternehmer.

Kommentar von Filefox ,

Antwort
von finberman, 9

Ließ mal das: http://www.helpster.de/rechnung-als-privatperson-erstellen-wichtige-hinweise_449...

Du erbringst einmalige Leistung, also kannst du eine Rechnung schreiben und danach eine Quittung, wenn Leistungsempfänger möchte. Notiere dort genauere Adressen von beiden Seiten. So hast du alle Nachweiße. Aber ehrlich, die Einnahmen sind sehr gering um bei FA ins Betracht zu kommen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community