Frage von Dana1995, 51

Rechnung bei Finanzamt nachreichen?

Hallo! Ich habe vor kurzem für eine Woche als Messehostess auf Gewerbeschein gearbeitet. Als ich meine Rechnung dafür an meinen Arbeitgeber geschickt habe, hatte ich allerdings noch nicht die Steuernummer vom Finanzamt bekommen. Muss ich die Rechnung nun beim Finanzamt nachreichen?

Viele liebe Grüße und vielen Dank! -Dana

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Finanzamt, 40

Das Finanzamt interessiert Deine Rechnung gar nicht.

Die interessiert nächste Jahr nur Deine Einkommensteuererklärung mit der Summe der Einnahmen, Deinen Kosten und als Ergebnis Dein Gewinn.

Antwort
von LittleArrow, 23

Die Rechnung interessiert das Finanzamt (noch bzw. zunächst) nicht, wohl aber inwieweit bei Deiner  Tätigkeit Umsatzsteuer, Gewerbesteuer und Einkommensteuer (jede Steuer zu ihrer Zeit zu melden und abzuführen!) entstanden sind.

Irritierend ist, dass Du Deinem Arbeitgeber und nicht Deinem Auftraggeber eine Rechnung schreibst. Ich habe für meinen Monatslohn meinem Arbeitgeber nie eine Rechnung schreiben müssen;-)

Kommentar von Broni ,

Ich nehme mal an, dass in diesem Fall Arbeitgeber = Auftraggeber ist.

Antwort
von EnnoWarMal, 32

Was soll das Finanzamt denn mit deiner Rechnung machen?

Kommentar von wfwbinder ,

ZUrücksenden mit der Bemerkung, dass sie das Papier nicht ankaufen können, weil es schon beschrieben ist.

Kommentar von EnnoWarMal ,

Immer wieder gern erzählt:

Mandant kauft ein Haus, was zu 53% umsatzsteuerpflichtig vermietet wird. Es wird viel renoviert, umgebaut usw. Die Vorsteuerüberhänge sind jeden Monat so groß, dass man sie mit bloßem Auge vom Weltraum aus sehen kann.

Kennst du Frau Eichborn von KöIV? Die machte das, was ihr Dienstherr ihr vorschrieb: Schrieb einen Brief, wonach die wesentlichen Belege vorgelegt werden sollen. Jeden Monat.

Also habe ich den Kopierer angeworfen und direkt alle Belege dupliziert und den damit gefüllten Ordner hingeschickt. Das ging drei Monate so.

Woher soll ich wissen, was "wesentlich" ist? Und die Zeit, da irgendwas zu sortieren, kann sie sich selber nehmen :-)

Dann schrieb sie einen Brief, ich möge doch bitte nicht mehr Belege schicken, sie glaubt es jetzt auch so :-)

Kommentar von wfwbinder ,

Wir kennen nicht die Dame, aber eine andere bei einem anderen Finanzamt, mit der mein Büropartner Oliver exakt die gleiche Erfahrung machte.

Kommentar von Hntzii ,

Wie immer ein konstruktiver Beitrag ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community