Frage von solidgold,

Rechnet man in der Automobilindustrie mit rückläufigen Trends für 2010 ?

Müssen sich die Händler und Hersteller auf rückläufige Profite einstellen ?

Antwort von Awando,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sprichst du global oder von Deutschland als Markt ?

Grundsätzlich herrscht noch immer eine Überkapazität die irgendwann abgebaut werden muss.

Dazu erwächst in Indien und China auch neue Konkurrenz. Auch wenn die Zuwachszahlen dort sicherlich weiter steigen.

In Deutschland werden die Händler die nicht mehr vohrandene Abwrackprämie spüren. Ich rechne schon mit einem Absatzrückgang.

Darüber hinaus wird der in diesem Jahr erhöhte Neuwagenverkauf dazu führen das alte Autos die nicht mehr existieren halt auch nicht in Werkstätten stehen. Damit also werden die Werkstätten belastet.

Wenn sich die Wirtschaft erholt kann dagegen auch der Verkauf wieder auf ähnliche Werte wie früher ansteigen.

Ich denke aber mit kleineren Autos.

Wie man sieht: Viel Spekulation dabei ;-)

Antwort von qtbasket,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Man sollte den Automarkt differenziert nach Angebot und Nachfrage für die verschiedenen Autotypen sehen.

Der Markt für Nutzfahrzeuge ist zurzeit ganz gut, der für Kleinwagen schlecht, der Markt für Limousinen der Oberklasse hat eine eigene Käuferklientel, die immer liquide ist.

Für Klein-und Mittelwagen könnte es in diesem Jahr allerdings eine Rabattschlacht geben, um den stotternden Markt in Bewegung zu bringen.

Antwort von Goscha,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Frage ist doch, was Du mit Deiner Frage erfahren willst. Klar, wer ein neues Auto brauchte, konnte seinen Schrotti im letzten Jahr gut loswerden.. Aber wenn nur ein Hersteller eine neue Technologie zeitig auf den Markt bringt, dann wird sich für ihn die Prognose schnell ändern und bei vielen anderen auch. Themen sind zur Zeit die Elektroautos und da vor allen Dingen die Zulieferer, die jetzt noch nicht zur Automobilbranche gehören, wie Accuhersteller.

Die Händler werden ganz sicher nicht mehr die Profitte erzielen, die der Steuerzahler im letzten Jahr subventioniert hat..

...und die Hersteller gehen dorthin, wo sie Profite machen und Bedarf exisiert.. Bei Volvo, Saab,Opel usw. fragen sich die Leute ohnehin, was Profite sind..

Antwort von albwolf,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

da es keine abwrackprämie mehr gibt, werden die händler und hersteller mit rabatten locken. ich denke aber nicht, das dies das defizit der fehlenden altautos ausgleicht die nun verschrottet sind und die nun für werkstattbesuche fehlen. auch denke ich das wegen der anhaltenden kurzarbeit die im moment herrscht, nicht so viel kunden wie die sich erhoffen ein auto kaufen werden. meine prognose geht hier eindeutig nach unten

Antwort von Matrix,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

für dieses jahr erwarte ich noch rabattschlachten der automobilhersteller. da es die abwrackprämie ja nicht mehr gibt werden die sich was ausdenken müssen um die autos an die kunden zu bekommen.

Antwort von Niklaus,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja das sagen die Prognosen.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community