Frage von holzk0pf, 2

Reaktion auf Nachrichten im Aktienmarkt

Sehr geehrte Leser,

da frage ich mich doch:

Wie schnell kann ich auf aktuell erschienene Nachrichten auf dem Aktienmarkt reagieren, sodass ich noch zu einem angemessen Preis einsteigen kann und Profit absahnen kann? Dabei ergibt sich die Frage, ob es Portale gibt, die zeitlich früher informieren? Wenn ja, wie liquide ist in solchen Situationen der Markt, sodass ich das Wertpapier auch wieder abstoßen kann?

Ich hoffe, dass es verständlich ist.

Mit freundlichen Grüßen.

Antwort
von Finanzschlumpf, 1

Ich würde mal sagen, dass ist, sofern es sich um avisierte Nachrichten handelt, nicht mehr möglich, seit die Maschinen auch dort Einzug gehalten haben.

Große Häuser haben z.B. an den Bloomberg, oder REUTERS oder sonst was eine Maschine angeschlossen, die sofort ( also ich meine sofort, ohne wenigstens 2 Sekunden Verzögerung ) auf die Nachricht reagieren ( wird ja vorher programmiert, sprich, : Wenn Gewinn > X dann 41 Geld, wenn Gewinn noch höher bis zu 43,30 Geld , falls Gewinn unter Erwarung, bis 39,50 alles geben usw usw usw ). Der normale Mensch hat da keine Chance mehr. ( Vor ein paar Wochen gab es doch im DAX-Future so einen Fall, wo der Index 200 Punkte runterrauschte. Was glaube ich mit der EZB-Entscheidung. Alle Maschinen ziehen eine Sekunde vorher die Orders weg, einer hat programmiert, bei unchanged zu verkaufen und ist der erste, der trifft auf einen praktisch leeren Markt ).

Bei überraschenden Nachrichten trifft das alles natürlich nicht zu. Da kann man, wenn man Wiselflink ist, vielleicht noch was reißen. Da ist aber die Frage, nach der richtigen Analyse ohnehin entscheidend. Wer sich da irrt kann so schnell sein wie er möchte, bringt nix.

Antwort
von gandalf94305, 1

Market Timing ist für harmlose Privatanleger praktisch nicht möglich, denn in dem Moment, in dem eine Nachricht für Dich erreichbar erscheint, haben diese Nachricht schon die übrigen Gazillionen institutionellen Anleger gelesen, verdaut und wieder ausgespuckt. Selbst wenn man manche Informationen sehr zeitnah bekommt (z.B. ECB-Entscheidungen oder Wirtschaftsindikatioren staatlicher Stellen), dann ist Deine Reaktionszeit immer noch ein Vielfaches dessen, was die automatischen Handelssysteme institutioneller Großanleger damit anfangen.

Also kannst Du eigentlich nur mittel- bis längerfristige Perspektiven verfolgen oder antizyklisch handeln. Der erste Punkt wäre ein klassisches Stockpicking z.B. nach Value-Aspekten, während die zweite Option diejenigen Positionen in den Fokus nimmt, die gerade am Markt wenig beliebt und daher ggf. unterbewertet oder mit großem zukünftigen Potential versehen sind.

Schaust Du beispielsweise Daimler an, so verläuft dieser Wert in Zyklen. Man wird also nicht unbedingt (oder nicht ohne Absicherung) bei 75 EUR einsteigen, sehr wohl jedoch, wenn man unter 30-40 EUR fallen sollte - es sei denn, Daimler bekommt deutliche Probleme.

Das Problem von vielen Anlegern ist, daß sie meinen JETZT Daimler kaufen zu müssen und sich diese Aufgabe zu Höchstkursen stellen - dann nämlich, wenn alle davon reden. Der beste Zeitpunkt ist jedoch dann, wenn das Unternehmen solide vor sich hin tuckert und gerade keiner Daimler-Aktien kaufen will ;-)

Antwort
von TaxQA, 1

es gibt liquide Aktien und es gibt illiquide. Wenn du also bei einer illiquiden Aktie auf Nachrichten reagieren willst, kann es sein, dass du mit den Einstieg den Preis nach oben schiebst und mit dem Verkauf ins Leer läufst und die Aktie nur mit hohem Verlust verkaufen kannst.

Wenn du das mit einem Blue Chip machst, wirst du teils Milliarden investieren müssen, um den Markt zu bewegen (nach oben). Der Verkauf ist kein Problem.

ob es Portale gibt, die zeitlich früher informieren

Nö. Es gibt nur die Gerüchteküche oder illiegale Insiderinformationen. Wenn du auf dem regulierten Aktienmarkt unterwegs bist, gibt es klare Regelung für die Publikationspflicht.

Du willst also Insiderinfos, mit denen du schneller als der Markt bist und dann mit Gewinn sicher abstossen? Das wollen viele. Aber legal gibt es das auf Basis von Informationen nicht.

Antwort
von holzk0pf,

Ich habe wohl meine Frage schlecht formuliert. Oder du verstehst hier etwas deutlich falsch. Von Insiderinfos war hier nicht die Rede.

Also nochmal im Beispiel:

Auf Bloomberg erscheint eine Meldung. Ich ziehe den Schluss, dass Aktie x darauf positiv reagiert und gehe long. Wo schnell kann ich zum noch angemessenen Preis einsteigen, ohne als letzter auf den Zug aufzuspringen. Ich will nicht für die eingepreiste Nachricht zahlen. Und Nummer zwei: wie schnell komm ich aus so einer Position raus? Genau, hier ist die Rede von sehr liquidieren Werten mit zB prime standard.

Kommentar von TaxQA ,
  • die Liquidität solltest du vorher prüfen. Wenn pro Tag nur 50.000 Euro über die Börse gehen, du mit 20.000 einsteigen willst, dann wird das nichts
  • es kann dir keiner sagen, ob der Zug schon abgefahren ist oder nicht. Das will jeder
Kommentar von Logan ,

... Xetra...

Antwort
von holzk0pf,

Ich kann mich also in der Sekunde, in der die Nachricht erschienen ist direkt einkaufen? Vorausgesetzt der Wert wird sehr frequent gehandelt.

Den Zeitpunkt bestimme ich ;) das ist ja das schöne daran

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community