Frage von alejandra,

quantitative Lockerung - ein Modewort. Woran ablesbar neben Zentralbankbilanz?

von der quantitativen Lockerung (quantitative easing) liest man derzeit oft. Vor allem, wenn es um die Fed geht.

Die Mechanismen sind mit (ein wenig) bekannt. Jedoch stelle ich mir die Frage, an welchem ökonomischen Indikator man den ablesen kann (neben der aufgeblähten Bilanz der Fed)?

Hilfreichste Antwort von molinari,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Unter quantitativer Lockerung versteht man eine expansive Geldpolitik der Zentralbanken, wenn der Leitzins bereits auf null oder kurz darüber ist.

Erkennen, dass solch eine Lockerung bertieben wird, kannst du vor allem daran, dass die Zentralbanken Staatsanleihen oder staatlich garantierte Wertpapiere kaufen wenn der Zins bereits so weit gesenkt ist.

Zu unterscheiden ist das von sogenanntem credit easing, was die EZB betreibt. Sie stellt Kredite zu einem festen Zinssatz zur Verfügung. Diese expansive Politik ist nicht mit quantitaiver Lockerung gemeint, auch wenn natürlich das ultimative Ziel -eine Vergrößerung der Geldmenge im Umlauf- das gleiche ist.

Antwort von obelix,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ich denke, man müsste es an den geldmengen erkennen können, in diesem falle wohl M3.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten