Frage von Ninawer,

putzen bei Oma, Geld dafür versteuern?

Ist es ratsam, die Bezahlung von Oma fürs wöchentl. helfen beim Putzen bei der Steuer anzugeben (bin nicht angemeldet, mach das ja freiwillig und krieg dafür etwas Geld geschenkt).

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus,

Es handelt sich doch nicht um eine offizelle Bezahlung. Oma sagt damit doch nur Danke für Deine Hilfe.

Sieh es einfach als Taschengeld, was Omas den Enkeln gerne mal zustecken und kaufe Dir etwas schönes dafür :o))

Antwort
von ludgerb,

Das sind ja "Gefallen" die du deiner Oma tust und daher als völlig steuerfrei anzusehen!

Antwort
von Privatier59,

geschenkt

Na siehst Du mal und Schenkungen muß man erst versteuern,wenn der Freibetrag überschritten ist und der beträgt in diesem Fall 200 TEUR (innerhalb von 10 Jahren). Ich glaube kaum, dass Du derartige Beträge fürs Putzen bekommst.

Antwort
von cocoB,

Eben, Du bekommst wöchentlich etwas Geld geschenkt.

Versteuern mußt Du das nicht.

Antwort
von robinek,

"Einen geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul"! Behalt alles für Dich, bedanke Dich bei der Oma und dann hat sich`s! Wenn alles Steuern zahlen würden, müssten, sollten für Geschenke, wie auch immer nach Grössenordnung definiert werden?! Arme Finanzämter, sind jetzt schon überlastet. Habe dieser Tage am Eingang des Finanzamtes gelesen: Heute geöffnet - wir bitten das Versehen zu entschuldigen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community