Frage von tieles,

Publity investor

Wer kennt Publity Investor und was haltet Ihr davon

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jsch1964,

Publity investiert überwiegend in unbesicherte NPLs. Da sind natürlich Riesen-Margen drin, aber es bleiben unbesicherte Forderungen. Ich würde Dir aus diesem Segment eher den NPL Investor oder Perea empfehlen. Das sind auch NPL-Fonds, aber mit Immobilien besichert.

Noch eine Anmerkung: Geschlossene Fonds sind weder besser noch schlechter an und für sich - sie sind geschlossen und das Geld ist für längere Zeit nicht verfügbar. Das ist der einzige wirkliche Haken. Es gibt durchaus seriöse Untersuchungen darüber, dass z.B. bestimmte Private Equity Anlagen in jedem Depot sowohl die Sicherheit, als auch die Gesamt-Rendite verbessern. Ich habe hier an anderer Stelle vor ein paar Wochen einmal ein paar Auswahlkriterien für geschlossene Anlagen aufgelistet, die müssten sich eigentlich recht einfach finden lassen.

Kommentar von NasiGoreng ,

Es gibt durchaus seriöse Untersuchungen darüber, dass z.B. bestimmte Private Equity Anlagen in jedem Depot sowohl die Sicherheit, als auch die Gesamt-Rendite verbessern.

Ich kenne zwar diese albernen Sprüche der Branche, habe aber trotz eifrigen Bemühens eine solche Untersuchung noch nie gefunden.

Schon allein die Tatsache, dass für geschlossene Fonds und Private Equity Anlagen weder tägliche Preise festgestellt noch vierteljährliche Zwischenberichte veröffentlicht werden und solche Anlagen nur nach monatelangem Bemühen verkauft werden können, öffnet missbräuchlichen Fehlbewertungen Tür und Tor.

Kommentar von jsch1964 ,

Sorry, ich hatte wohl für diese Antwort die automatische Benachrichtigung nicht an.

Wer ständig auf irgendwelche Kurse lauern will oder eine permanente Verkaufsmöglichkeit haben will, sollte in andere Anlagen investieren. So einfach ist das. Das macht aber diese Anlageform nicht schlecht - sie ist nur nichts für jeden.

Deine Argumente sind die typische Rhetorik von Leuten, die das Konzept von geschlossenen Beteiligungen nicht verstanden haben. Nehmen wir einmal ATU als Beispiel eines großen, überwiegend PE finanzierten Unternehmens. Wenn die jetzt auf die Idee kämen, z.B. England zu erobern und dort 100 Filialen aufzubauen - was würden Dir da Zwischenberichte über die noch nicht vorhandenen Gewinne nutzen? Es ginge dann um ein Projekt, das nach mehreren Jahren Früchte abwirft. Natürlich gibt es da zwischendurch noch keine Gewinne und verkaufbar ist das auch nur schlecht. Das ist eben die Natur von solchen Investments.

Publity oder andere NPL Fonds haben den Vorteil, dass deren Projekte extrem kurz laufen und dass es immer Leute gibt, die mehr Schulden haben, als sie bezahlen können. Diese Art der Anlage hat allerdings mit PE nichts zu tun. (Ich hätte vielleicht PE aus dem Beispiel herauslassen sollen.) Um das Für und Wider geschlossener Beteiligungen abzuwägen, ist PE eigentlich nicht nötig. Wir kommen hier wieder in Nebenkriegsschauplätze, die für den ursprünglichen Frager völlig unerheblich sind.

Kommentar von jsch1964 ,

Ach so: Für Dich versierten Google-Benutzer, der so gar nichts an Studien finden konnte: http://www.finanzkontor-sankt-georg.de/app/download/6162739581/anlagebrief_spezi...

Antwort
von gammoncrack,

Kenne ich leider nicht.

Aber ich kenne Public Viewing. Und davon halte ich eine ganze Menge.

Kommentar von blnsteglitz ,

2 Spanner machen auch PV - Lach

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten