Frage von seniores, 14

Prüfung einer GmbH durch die Sozialversicherung

eines unserer Kinder hat eine Firma, eine GmbH. Dort kam es erstmalig zu einer Prüfung durch die Sozialversicherungen/ die Rentenversicherung. Das findet wohl turnusmässig alles 4 Jahre statt.

Nun ist dabei herausgekommen, dass es zu einer Erstattung durch die KV kommen soll, weil die zuviel berechnet hat.

Wie kann es bitte sein, dass die KV nicht genau weiss, ob sie zuviel eingezogen hat? Wie kann das sein, wenn die doch so viele Daten einfordern?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FREDL2, 7

Da die Dt. Rentenversicherung nur die von der Firma gemeldeten Sachverhalte verbeitragt (ja, so nennen die das wirklich) müsstest Du den Erklärer in der Firma Deines Kindes suchen.

Das wie und warum sollte wohl vom Prüfer erläutert worden sein. Ausserdem erhält die Firma einen schriftlichen Bericht. Aus diesem etwas sinnvolles herauszulesen ist hmmm schwierig, ich habe da auch regelmässig meine Probleme.

Kommentar von seniores ,

der Bericht besagt: die Kassen haben zuviel kassiert. Damit wäre der Schuldige klar. Aber genau das finde ich suspekt.

Kommentar von FREDL2 ,

@senoires

Auch da arbeiten Menschen. Überall wo Menschen tätig sind, passieren auch Fehler. Im vorliegenden Fall wuden sie entdeckt. Passt doch alles wieder.

Antwort
von Bigiomi, 7

Also normalerweise erklärt der Prüfer ganz genau bei der Schlussbesprechnung was hier schief gelaufen ist. vielleicht waren auch falsche Umlagebeiträge gespeichert - falsche Schlüsselung der Lohndaten o.ä.

Antwort
von barmer, 7

Das sind zu wenig Angaben. Bei wem wurde zuviel bezahlt ? Beim Inhaber oder bei Mitarbeitern ?

Die KV/RV hat es doch sicher erklärt.

Viel Glück

Barmer

Antwort
von mig112, 6

Beispielsweise wenn die Jahresmeldung falsch war! Vielleicht das Brutto gemeldet, statt dieses verringerten Betrages, der bei der Gleitzone gilt...

Kommentar von seniores ,

dann wäre der Dienstleister, der eingeschaltet ist, Schrott!

Antwort
von vulkanismus, 4

Vielleicht haben Euere Kinder einen Fehler gemacht.

Kommentar von seniores ,

die Kinder haben einen Dienstleister, der das für sie erledigt. Man könnte nun die Schuld auf die schieben - sofern die Behörden allwissend und fehlerfrei sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community