Frage von HilfeHilfe,

prognostizierte Ablaufleistung Riesterrente

Hallo,

ich habe seit 2007 einen Riestervertrag bei der Aachener. Am Freitag kam das Jährliche Schreiben mit Abluafleistung etc.

Dabei ist mir aufgefallen obwohl alle Parameter gleich geblieben sind ( Höhe der Sparrate, Eintrittsalter, besparte Fonds identisch) die prognostizierte Abaufleistung von 1 % 2 % 3 % 4 % sich massiv zu meinem ungunsten geändert hat. Die Garantierten Summen nicht. Jetzt frage ich mich warum sich die Prognose geändert hat ? Haben sich die Mathematiker bei der BW berechnung evrrechnet die Jahre vorher ? Oder wurde durch die Hintertür was geändert ?

Eine Mitteilung erhielt ich nicht.

Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Niklaus,

Bei Fonds werden immer nur Wahrscheinlichkeiten min Prozenten angegeben. 3%, 6% 9%. Das bleibt bis zum Ende gleich. Es kommt halt darauf an, ob der oder die Fonds eben 3%, 6% oder 9 % oder eben eine andere Wertentwicklung erzielt haben.

Antwort
von alfalfa,

Nun, das wird wohl an der Entwicklung der hinterlegten Fonds sowie der Niedrigzinsphase liegen. Wichtig beim Riester sind:

A) Rentengarantiewerte B) Basis auf der die Rentengarantiewerte beruhen (Garantie- oder Ablaufleistung)

Die Prognosen sind Musterrechnungen.

Kommentar von HilfeHilfe ,

Ja gut, nur ist der Fondsanteil sehr sehr gering und seit 2007 waren die Werte gleich. Jetzt massiv angepasst. Nur als Vergelich ohne die ganzen Zuschüsse. Eingezahlt gesamt ca. 8000 € seit 2007, Fondsanteil ca. 500 €

Antwort
von qtbasket,

Nö - die Erträge für eine eventuelle Überschussbeteiligung sind massiv abgesunken, bei diesem mickrigen Zinsniveau eigentlich kein Wunder.

Allerdings esgibt auch andere Beispiel-schliesslich ist der DAX in 2012 eine Erfolgsgeschichte gewesen.

Du hast bei der Aachener eben auf das falsche Pferd gesetzt....

Kommentar von althaus ,

Falsches Pferd? Sorry, aber kannst Du mir eineVersicherung nennen bei der die Ablaufleistung gestiegen ist.?

Kommentar von qtbasket ,

Doch die gibt es !!!

Lebensversicherungsmodellegibt es auch bei der betrieblichen Gehaltsumwandlung-und da kenneich einige Beispiele-

Kommentar von HilfeHilfe ,

Hallo

hier geht es nicht um Prognosen von 2,3, 7 8 oder 25 % pro Jahr sondern eine Modellrechnung von 1 / 2 / 3 / 4

Ist doch dann irrelevant wo der Markt hingeht. 1 % auf 35 Jahre abgezinst kann nicht innerhalb von einem Jahr einen Unterschied von 10k haben wenn die CashFlow Zahlungen / Zeitraum identisch bleiben

Kommentar von althaus ,

Glaub keiner Versicherung!

Kommentar von althaus ,

Dachte die legen alle gleich konservativ an, seitdem es Pleiten gab.

Kommentar von HilfeHilfe ,

Hallo

hier geht es nicht um Prognosen von 2,3, 7 8 oder 25 % pro Jahr sondern eine Modellrechnung von 1 / 2 / 3 / 4

Ist doch dann irrelevant wo der Markt hingeht. 1 % auf 35 Jahre abgezinst kann nicht innerhalb von einem Jahr einen Unterschied von 10k haben wenn die CashFlow Zahlungen / Zeitraum identisch bleiben

Antwort
von ThWittmann,

Dass bei solchen Verträgen die Ablaufleistungen seit Jahren rückläufig sind, kommt oft vor und erstaunt mich nicht. Der Hintergrund ist der, dass bei einem Riester-Vertrag mindestens die eingezahlten Beiträge und die Garantieverzinsung garantiert werden müssen. Versicherungsgesellschaften stellen diese Garantie hauptsächlich mit Staatsanleihen sicher. Aber wer die aktuelle Situation an den Finanzmärkten kennt weiß, dass mit Staatsanleihen von solventen Staaten (z.B. Deutschland, Dänemark, etc.) nicht mehr viel zu holen ist. Wenn man höhere Renditen haben will, muss man in riskantere Staatanleihen investieren, z.B. aus Spanien oder Griechenland. Aber hier droht der Staatsbankrott und hohe Verluste.

Was machen die Versicherungsgesellschaften? Sie kürzen den nicht garantierten Anteil der Ablaufleistung oder der Rente. Im Endeffekt kommen Minirenditen dabei raus, die oft nicht mal mehr die Inflation decken. Man macht Jahr für Jahr real gesehen Verlust.

Zu Deiner Frage was sich geändert hat: Die Rahmenbedingungen um am Kapitalmarkt sicher Geld zu verdienen haben sich verschlechter. Das haben die Versicherungsgesellschaften eingepreist.

Was auch sein könnte ist eine Veränderung der Kostenquote. Denn diese liegt jede Versicherung selbst fest und kann auch angepasst werden. Hier ist der Markt wie in vielerlei Beziehung sehr intransparent und man kann dies nicht nachvollziehen (und das ist natürlich sehr ärgerlich!).

Ich hoffe das konnte etwas helfen. Viele Grüße Thorsten

Kommentar von ThWittmann ,

Was noch in diesem Kontext wichtig ist. Der festverzinsliche Anteil ist auch bei Riester durch die Garantien in der Regel sehr hoch. Und diese Papierwerte sind prinzipiell auch von Inflation und Währungsreform bedroht sind. Beispielsweise wurden im Jahre 1948 alle herkömmlichen Lebensversicherungen wertlos. Das kann wieder passieren.

Interessante Tipps wie man sich auf so etwas vorbereiten kann findet man auch unter Werbung durch Support gelöscht

Antwort
von althaus,

Nachfragen und erklären lassen! Die Ablaufleistung der Lebensversicherung meiner Frau hat sich in den letzten 10 Jahren um 10.000 Euro reduziert. Wie Du siehst betrifft das alle. Irgendwie komisch, oder? ...seit wann ist eine Ablaufleistung verbindlich? Sie ist als Verkaufsargument zu Beginn immer viel höher!,,..ist aber auch nichts neues! Dahinter stecken ganz schlaue Leute!

Kommentar von alfalfa ,

Du Held. Es geht um Riester. Da geht es um Rentengarantuewerte. Von nix ne Ahnung,aber davon eine Menge!

Kommentar von HilfeHilfe ,

Hallo

die garantierten Werte haben sich nicht geändert. Allerdings die Progonose bei 1% , 2%, 3 % , 4 %

die hätte sich doch aber auch nicht ändern dürfen ?

Kommentar von alfalfa ,

Was die HUK rechnet und wie sie das prognostiziert entzieht sich meiner Kenntnis. Bitte da für Klarheit bei der HUK nachfragen. Ohne Akteneinsicht ist das nicht seriös zu beantworten.

Kommentar von althaus ,

Sorry, das habe ich überlesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten