Frage von wattweissich, 300

Profifussballspieler und gesetzliche Rentenversicherung

dass Profifussballer über der Bemessungsgrenze liegen bei ihrem Verdienst, ist mir klar :) Nur: wie ist das?! Zahlen Fussballer, die Millionen verdienen, in Deutschland in die gesetzl. Rentenversicherung ein? Oder sind die befreit?

Das müssten doch Angestellte sein und damit der Versicherungspflicht unterliegen. GRV ja oder nein?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lissa, 300

Profifußballer sind versicherungspflichtig und zahlen entsprechende Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung.

Kommentar von wattweissich ,

witzig! Die werden diese Miniabgaben gar nicht merken :)

Danke für die Antwort!

Kommentar von Lissa ,

Nicht jeder Profifußballer verdient weit oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze.

Kommentar von blnsteglitz ,

wie jetzt? Irgendwann bekommen Ballack und Konsorten mal Zahlungen aus der GRV???

Lustige Vorstellung - wenn es stimmt.

Kommentar von Lissa ,

Ja, sie bekommen Rente, denn sie haben Beiträge gezahlt.

Und wie schon gesagt, es gibt viele Berufsfußballer, die mit ihrem Gehalt nicht reich werden.

Kommentar von Privatier59 ,
Kommentar von gammoncrack ,

Klar! Dafür hat er ja viel " arbeiten" müssen.

Antwort
von gammoncrack, 245

Ich glaube, dass die Vorstellung von dem Einkommen eines Profifußballers an der Realität weit vorbei geht.

Wir denken dann wohl an Götze, Ribery, Gomez und Konsorten. Das ist aber ein ganz geringer Anteil an dem Profifußballern insgesamt.

Geht man in die 3. Bundesliga werden einige von uns durchaus mehr verdienen, als die Spieler dort.

Auch hier zählt dann, da vermutlich Angestellte des Vereins, die Beitragsbemessungsgrenze, somit also die normale Entwickung unserer ureigenen Renten.

Kommentar von GAFIB ,

Zu den reichen Spitzensportlern fällt mir immer ein nettes Interview mit Boris Becker ein, was denn seine Kinder mal lernen sollten:

Antwort: Was "Anständiges". Becker auf die Frage, "Warum denn das?": Wissen Sie, kommen Sie mal morgens bei mir beim Aufstehen vorbei und hören sie das Knirschen meiner Gelenke...

Außerdem wisse er zu genau, wieviel unglaubliches Glück dazu gehört, in die "Geldränge" aufzusteigen. Die Nummer 100 der Welt investiert genauso viel und spielt fast genauso gut, aber verdient gerade mal seine Reisekosten...

Kommentar von wattweissich ,

bei Tennis ist das korrekt, dass es nur die Top 50, max 100 zu Spitzenverdienern bringen. Aber bei Fussball ist es doch eine ganz andere Zahl. Nimmt man alle Bundesligaspieler zusammen, dann ist die Zahl doch deutlich höher.

Meine Frage ist keine Neidfrage, sondern eher eine, die ich mit Bekannten nicht lösen konnte. Und daher diese Frage, ob die Topspieler eigentlich Angestellte sind und im Sinne der gesetzlichen Sozialversicherungen auch einzahlen müssen.

Nicht mehr und nicht weniger.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community