Frage von tiroler,

Probleme mit Kostenübernahme /Retoure-bitte wer weiß rechtlichen Rat?

Ich habe bei einem Juwelier ein Armband bestellt, dieses nach Österreich senden lassen (ein Geschenk). Der Beschenkte möchte es nicht, da er es schon hat, und ich lese in den AGBs, daß Rücksendungen innerh. Deutschlands bis 40 Euro vom Kunden, drüber vom Juwelier bezahlt werden. Für Auslandsbestellungen gilt, der Kunde zahlt Retoure. Da ich viel in Deutschland zu tun habe, habe ich nun dort angefragt, wie ich kostenfrei von Deutschland aus retouniern kann-da kein Retourenaufkleber beilag. Der Juwelier meint, auch wenn ich von Deutschland aus sende, muß ich das Rückporto tragen, da ich ja eine ausländ. Adresse angegeben hatte. Das Band hat einen Wert über 40 Euro. Denkt Ihr, ich habe wirklich keinen Anspruch auf gratis Rücksendung undmuß den versicherten Versand selber zahlen?

Antwort
von Primus,

Ja das denke ich, denn die AGBs weisen deutlich darauf hin.

Der Juwelier hat ins Ausland gesendet und hat damit nichts mit der Retoure zu tun.

Anders sieht es bei Reklamationen aus. Wäre das Armband in irgend einer Weise beschädigt - und sei es nur ein Minikratzer, hättest Du das Recht auf kostenlose Rücksendung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community