Frage von bmwpower320i, 177

privateunfallversicherung invalidität mit progression 1000% pluss

Hallo ich hab da mal eine frage hatte am 18.05.2012 einen arbeitsunfall ,bei mir war im handgelenk der disskus auf 12mm gerissen und die schmerznerfen wurden durchtrennt jetzt soll ich schmerz therapie machen 3 wochen wenn es nicht besser ist soll das handgelenk versteift werden hatte in lübeck einen gutachter termin gehabt für die gliedertaxe mit mein handgelenk ist es schlimmer geworden habe nur noch 10kg kraft

grundsumme ist 20.000 und progression 1000% pluss

Antwort
von ginihelli, 177

autsch. das ist schlimm. aber wenn es sich um einen Arbeitsunfall handelt dann zahlt die gesetzliche Unfallversicherung - auch bei Invalidität. wenn es ein "privater" Unfall war ist dem nicht so. da zahlt dann nur eine private Unfallversicherung, bei der man bei Invalidität abgesichert ist. Unfallversicherung aber immer vorher abschliessen ;) infos zb unter: www.unfallversicherung.mobi - das ist ein vergleichsrechner, welcher von Stiftung Warentest ausgezeichnet wurde.

Antwort
von Niklaus, 155

Zuerst ist festzustellen, dass es sich um einen Arbeitsunfall handelt, der dann auch von der gesetzlichen Unfallversicherung der Berufsgenossenschaft bezahlt wird. Auch deine private Unfallversicherung wird es zahlen, aber aufgrund der niedrigen Invaliditätssumme nur sehr wenig.

Antwort
von Helge001, 126

Als Erstes stellt sich die Frage, um welche Hand handelt es sich und welchen Beruf übst du aus. Wenn es ein Betriebsunfall war, erhältst du zuerst Unterstützung und Leistung von der BG. Dann meldest du es deiner privaten Unfallversicherung, die dir einen Fragebogen für deinen behandelten Arzt zusendet. Dieser schätzt vor ab, ob es um eine bleibende Invalidität handeln wird. Oftmals denken Ärzte, sie müssten dies aus ihrer eigenen Tasche zahlen und sagen, es wird keine Invalidität zurückbleiben, so geschehen bei einem kompletten Bänderriss in der rechten Schulter mit Schultereckgelenksprengung und Luxation(eine schwere Verletzung, die z.B. bei einem körperlichen Beruf eine Berufsunfähigkeit mit sich führen kann). Erst nach erneuter Begutachtung wurde eine bleibende Invaldität festgestellt. Es hieß erst 10%, mit dem mein Mandant nicht einverstanden war. Ab da war es unabdingbar, einen RA zu nehmen. Letztendlich wurde die Invalidität auf 15% beurteilt. Immerhin 5.000 EUR mehr, als vorab begutachtet. Da du eine sehr niedrige Grundsumme in deiner privaten UV abgeschlossen hast (ich vermute Deutsche Vermögensberatung, aufgrund der geringen Grundsumme mit einer 1000er Progression), wird es ein Tropfen auf dem heißen Stein nur werden. Die genaue Höhe der Invalidität wird dir hier aber keiner beantworten können.

Kommentar von Niklaus ,

Ich frage mich auch, wie man eine Unfallversicherung mit diesen absolut unsinnigen Summen vermitteln kann. Der Vermittler müsste die Note 6 bekommen.

Kommentar von mig112 ,

Tschuldigung aber für die private UV ist die Frage um welche Hand es sich handelt, vollkommen unerheblich!

Kommentar von Helge001 ,

mig112, für die private UV ist es richtig, aber für die BG nicht. Es wäre kein großer Aufwand gewesen, dies einfach noch dazu zuschreiben.

Antwort
von qtbasket, 98

stöhn, wer soll das lesen - das ist einfach unmöglich....

Arbeitsunfall ist immer eigentlich die gesetzliche Unfallversicherung.... zumindest für abhängig Beschäftigte.

..wenn du allerdings eine private Unfallversicherung in Anspruch nehmen solltest, gibt es regelmäßig Streit mit dem Gutachter, der isrt nämlich von der versicherung bestellt und wird auch von dieser bezahlt.

Deshalb ohne Anwalt geht da kaum etwas , hoffentlich hast du auch noch eine Rechtschutzversicherung.

Meine Empfehlung: das Unfallkrankenhaus Hamburg, der Boberg - dort sind in Norddeutschland für deinen Fall die kompetentesten Ärzte.

Alternativ, das Unfalkrankenhaus in Berlin Marzahn, das Bergmannsheil in Bochum oder die BG Unfallklinik in Bochum, hier solltest du einen Termin bei Prof. Homann machen.

Antwort
von Sobeyda, 93

Was ist die Frage?

Falls Du den Unfall der privaten Unfallversicherung noch nicht gemeldet hast, solltest Du das schnellsten nachholen.

Ob Du eine Leistung bekommst, kann hier keiner beurteilen, weil die genauen Vertragsbedingungen nicht bekannt sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten