Frage von TannerLaine,

Private Krankenkasse wechseln?

Ich überlege mir in die private Krankenkasse zu wechseln. Nun ist aber die Frage wenn ich zu einer bestimmten Kasse gehe, könnte ich dann zu einem späteren Zeitpunkt noch in eine andere private Kasse Wechseln, oder bin ich dann für immer in dieser privaten Kasse?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sobeyda,

Die Privaten Krankenversicherungen machen zu Beginn eine Risikoprüfung und nehmen nur Menschen auf, die gesund sind. Weiterhin hängt der Beitrag vom Eintrittsalter ab: je jünger desto geringer der Beitrag.

Da Menschen mit dem Älter werden bekanntlich auch kränker werden (können), kann es passieren, dass Dich irgendwann keine private Krankenversicherung mehr aufnimmt. Dann bist Du an Deine bisherige Versicherung gebunden. Abgesehen davon, dass Du in der neuen Versicherung mit einem höheren Eintrittsalter starten würdest.

Etwas anders sieht es mit dem sogenannten Basistarif aus. Da muss Dich jede Versicherung - unabhängig vom Gesundheitszustand - ohne Risikozuschlag aufnehmen. Wenn Du von dem Basistarif einer Krankenversicherung in den Basistarif einer anderen Krankenversicherung wechselst, nimmst Du auch die Altersrückstellung der abgebenden Versicherung in die neue mit. Das ist dann quasi so, als ob Du bei der neuen Versicherung das Eintrittsalter der alten Versicherung beibehälst.

Allerdings ist der Basistarif nicht zu empfehlen. Er leistet nur wie die gesetzliche Krankenkasse. Da aber mit dem Arzt privat abgerechnet wird, gibt es in der Praxis immer wieder Probleme, weil die Krankenversicherung nicht alles erstattet. Da ist es ratsamer in der gesetzlichen Versicherung zu bleiben. Abgesehen davon, dass der Basistarif auch ziemlich teuer ist.

Der Wechsel in die PKV will gut überlegt sein, es ist häufig eine Entscheidung für's Leben.

Antwort
von barmer,

Kann man, solange man weiter gesund ist.

Das ist aber in der Regel kein guter Rat. Man verliert jedes Mal Alterungsrückstellung. Auch jetzt noch, obwohl man seit 2009 etwas mitnehmen kann.

Ich würde dringend empfehlen, sich mit dem Wesen der PKV und den wichtigsten Unterschiede zur GKV auseinanderzusetzen, bevor man wechselt. (es gibt übrigens keine privaten Kassen, der Begriff Kasse ist für die GKV reserviert.)

Antwort
von alfalfa,

Nun, bei einer privaten Krankenversicherung (es ist keine Kasse!) schließt man einen privatwirtschaftlichen Vertrag mit einer Laufzeit von 1 bis mehreren Jahren ab. Man kann innerhalb der eigenen PKV wechseln, je nach Tarifleistungen mit oder ohne Gesundheitsfragen.

Auch der Wechsel zu einer anderen Gesellschaft ist möglich. Entweder als Sonderkündigungsrecht im Fall einer Beitragsanpassung (dazu gehört auch Erhöhung der Selbstbeteiligung!) oder mit fristgerechter Kündigung des Vertrages. Diese geht jedoch nur, wenn die Gesundheitsfragen eine positive Annahme seitens des Versicherers zulassen.

Von der Strategie mit einem Einsteigertarif zu beginnen und bei jeder Beitragsanpassung zu wechseln kann ich nur abraten, denn dieser Weg führt definitiv zu noch stärkeren Beitragsanpassungen. Auch die Sichtweise, dass man bei der PKV spart kann in eine Sackgasse führen.

Bitte bei einem geplanten Wechsel sich auch umfassend mit der Thematik GKV beschäftigen, denn einige versicherungsfremde Leistungen die es in der GKV gibt, existieren in der PKV nicht.

Es gibt einige Punkte bei einer solchen gewichtigen Entscheidung zu beachten, weshalb eine umfassende Beratung wichtig ist. Denn es sind auch Situationen wie Gründung einer Familie, Rehabilitation, rein und raus aus der PKV zu beachten. Also bitte nur mit qualifizierter Beratung und wohlüberlegt, denn nicht für jeden ist die PKV passend.

Und falls Argumente kommen wie: Chefarztbehandlung (Falsch, es heißt Wahlleistung), ein Bett Brille und Zahn sowie man spart und kann sich ja auch Courtage teilen, dann weißt Du genau, dass Du an einen Hard Core Verkäufer gelangt bist. Dann bitte Finger weg...

Und nochmals, das will wohl überlegt sein. By the Way...Du bist dann Selbstzahler!

Antwort
von gammoncrack,

Die private Krankenkasse kann man immer wechseln. Solange keine Vorerkrankungen vorliegen, kann ein Wechsel durchaus interessant sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community