Frage von Capsoni, 677

Private BU zahlt.. darf ich in meinem Job bleiben ?

Hallo..

Ich habe folgende Frage:

Wenn man zu 50% Berufsunfähig geschrieben wird von seiner privaten BU und die volle BU-Rente bekommt darf man dann die anderen 50% oder weniger noch in seinem versicherten Beruf arbeiten bei natürlich entsprechend weniger Gehalt oder muß man komplett aus dem Beruf aussteigen ?

Falls es interessant sein sollte... der Vertrag einhält eine konkrete Verweisung und tritt ab min. 50% Berufsunfähigkeit in Kraft. Ansonsten die üblichen Bedingungen Lebensstellung und Verdienst nach höchstrichterlicherer Rechtssprechung.

Antwort
von Hanseat, 677

Hallo, Sie bekommen eine BU-Rente weil ärztlich bestätigt wurde dass Sie Ihre damalige Tätigkeit, so wie sie ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen ausgestaltet war, nicht mehr zu 50 % ausüben können. Logischerweise enthält Ihr Vertrag eine konkrete Verweisung (ich kenne nur einen Anbieter der bei der Erstprüfung hierauf verzichtet). Die "anderen 50 %"gibt es so eigentlich nicht. Bei der Bestimmung ob 50 % erreicht werden spielen viele verschiedene Gesichtspunkte eine Rolle, nicht nur die Arbeitszeit. Wenn Sie jetzt tatsächlich genau diesselbe Tätigkeit wie vorher noch ausübern könne, aber eben nur noch zu weniger als 50 %, dann wäre das OK, das ginge. Hier wäre ich aber sehr vorsichtig, nun einfach z.B. die Arbeitszeit und das Gehalt zu halbieren. Denn logischerweise prüft das die Versicherung regelmäßig nach, und wie gesagt, die Arbeitszeit ist nur eines von vielen Kriterien. Sie müssen nicht aus Ihrem Beruf komplett aussteigen. Wenn Sie Ihre vorherige Tätigkeit nur noch zu, sagen wir mal, 20 % ausführen können, weil Sie z.B. statt vorher 8 Stunden nur noch 2 Stunden pro Tag am Stück stehen können (und auch nur noch ca. 20 % des vorherigen Gehaltes beziehen), dann wäre das OK und Sie würden natürlich trotzdem grundsätzlich Ihre BU-Rente weiter erhalten. Und die weiteren Regelungen bezüglich Lebens- und sozialer Stellung und Verdienst haben Sie ja schon erwähnt.

Antwort
von Niklaus, 597

Die 50% sind das Maß für die Versicherung ab der sie die BU-Rente zahlt. Das hat nichts damit zu tun wie viel du noch arbeiten kannst. Eine BU-Versicherung ist ein Risikoversicherung und soll den Verlust der Arbeitskraft absichern. Sie dient nicht dazu nach einer Berufsunfähigkeit mehr Geld als vor der BU zu haben. In deinem Fall tritt die konkrete Verweisung ein. Das ist völlig normal. wenn du so viel arbeiten kannst, wird die BU-Rente wegfallen. Manche Versicherungen lassen es zu, dass man noch 20 % hinzuverdienen kann. Das musst du aber aus den Versicherungsbedingungen entnehmen. Das ist wie schon gesagt nicht bei allen Versicherungen so.

Antwort
von mig112, 537

Anruf beim betreuenden Versicherungsmakler gibt fundiert Auskunft!

Kommentar von Capsoni ,

Ich möchte aber noch keine schlafenden Hunde wecken.. sondern erstmal fundierte Aussagen zu dem Thema hören.

Bisher gab es 2 Antworten mit 2 versch. Aussagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community