Frage von skipelita, 100

Post vom Webdesigner - 19% nachzahlen??? Für 2013??? Rechtens ?

Sehr geehrte Geschäftspartner, sehr geehrter Kunde,

die Firma Appel&Eye Webdesign gibt hiermit bekannt, dass auf Grund der letzten erfolgreichen Jahre der Kleinstunternehmerstatus nicht mehr angewendet werden kann. Auch für das Jahr 2013 muss dies rückwirkend angepasst werden. Was bedeutet das für den Kunden? Die Rechnungen, die im Jahr 2013 gestellt wurden, werden mit 19% Umsatzsteuer versehen und erneut versendet. Diese Umsatzsteuer (oder auch Mehrwertsteuer) muss dann nachbezahlt werden. Die Rechnungen gehen Ihnen in den nächsten Tagen zu. Diese 19% Umsatzsteuer bekommen Sie zu 100% von Ihrem Finanzamt zurückerstattet.

Freundliche Grüße Michael Hannig Geschäftsführer Appel&Eye Webdesign

Ist das überhaupt mit deutschem Recht vereinbar? Spinnt der jetzt total? Ich hätte ihm überhaupt mit NOCH mehr Zahllung in Anspruch genommen! Mein Geschäft ist im nachhinein überhaupt nicht zu Stande gekommen, also auch keine Nachzahlung möglich! Wer hat so etwas schon mal gehört? Bitte um Hilfe!

Antwort
von wfwbinder, 92
  1. Die Leute haben gepennt, denn wenn die ihre Buchhaltung in Schuss gehabt hätten, wäre denen spätestens im Januar 2013 klar gewesen, dass deren Umsatz in 2012 über 17.500,- war und sie nun mit Umsatzsteuer arbeiten müßten.

  2. Die können tatsächlich versuchen die Rechnungen zu berichtigen, also nun Rechnungen mit Umsatzsteuer rausschicken, aber das müssen die Kunden nicht akzeptieren.

  3. Leute die Vorsteuerabzug haben, können das natürlich machen, ohne Schaden zu erleiden.

  4. Lege das Schreiben ab. Wenn wirklich eine berichtigte Rechnung kommen sollte, kannst Du die entweder auch abheften und warten, ob die die Dreistigkeit haben eine Mahnung zu schicken, oder denen gleich mitteilen, dass Du keinen Vorsteuerabzug hast und die Berichtigung nicht akzeptierst.

Antwort
von freelance, 80

dann hat Apfel & Auge (oder wie auch immer) gepennt und wohl beide Augen geschlossen gehalten am Beginn 2013.

Es ist die Pflicht eines Kleinunternehmers zu prüfen, ob der Status im aktuellen Jahr noch aufrecht zu erhalten ist. Wenn nicht, dann ändert man den Status per 1. Januar.

Verpennt man das wie in deinem Falle, kann man versuchen, die Kunden dazuzubringen, eine nachträgliche Änderung der Rechnungen durchzubringen. Als Firma ist das weniger tragisch, denn dann macht man so eine Rechnung bei der Vorsteuer geltend. Als Privatperson ist das anders, weil kein Vorsteuerabzug.

Entweder du ignorierst das Schreiben oder du zahlst oder du schreibst denen, dass du das toll findest, dass du jedoch an deren Nachzahlung der USt. nicht teilhaben willst. Sie sollen von deiner Rechnung die USt abführen (haben damit weniger netto) oder sie können dir gerne eine Rechnung schicken, die dieselbe Summe mit USt. ausweist. Letzteres ist nicht nötig, denn das Finanzamt wird das weniger interessieren.

Apfel und Auge hat Pech gehabt.

Antwort
von skipelita, 58

Ach so: Bin und bleibe Privatmann.

Kommentar von wfwbinder ,

Du bist und bleibst Privatmann. Aber wenn ich die Frage richtig deute

Mein Geschäft ist im nach hinein überhaupt nicht zu Stande gekommen....

war es doch wohl so, dass Du etwas vorhattest, es dann aber doch nicht gemacht hast.

Auch die Vorbereitung einer Selbständigkeit könnte steuerlich relevant sein (Verlustverrechnung).

Antwort
von qtbasket, 58

Cool bleiben...

Da du offensichtlich nicht vorsteuerabzugberechtigt bist (Privatmann) und deine Zahlung der Rechnung auch fristgemäß und pünktlich erfolgt ist - hat der Dienstleister keine Ansprüche mehr gegen dich.

Zumindest könntest du ihm eine freundlich e-mail schicken, und ihn auf die nicht vorhandene rechtliche Relevanz hinweisen. Es ist eben sein Unternehmerrisiko, wenn er die geltenden Steuervorschriften nicht zur Anwendung kommen lässt.... Die Nachversteuerung ist nun absolut sein Problem und nicht die seiner Kunden. Im Übrigen wirft ein solches Vorgehen ein bezeichnendes Licht auf die Kundenfreundlichkeit: Du bist gleich zweimal sein Kunde gewesen - das erste - und das letzte Mal !

Antwort
von FREDL2, 45

Wenn Du überhaupt reagieren möchtest, dann schicke denen einen Glückwunsch zum günstigen Geschäftsverlauf. Möglicherweise wird bei der Art der Buchhaltung + des Geschäftsgebarens der Fa. Appel&Eye ein freundlich gesonnener Kunde die Ausnahme werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community