Frage von RitaRosa, 67

PKW hat mich mit ca. 140 kmh auf Landstrasse überholt, mich beim Einscheren mit ca. 4m Abstand geschnitten Versicherung will Scheibenschaden nicht zahlen?

Zudem hatte der Überholer am Heck eine herabhängende Stosstange mit klaffender Lücke, sowie keinen Innenkotflügel/Radhaus, damit ungeschütztes, von hinten durch die Lücke sichtbares Hinterrad. Ein Metallteil das im Moment des "Schneidens" gegen meine Fromtscheibe geschleudert wurde und damit den Schaden verursacht hat kam aus dieser Öffnung. Der Fahrer den ich stellte sagte, er habe am Vortag einen Auffahrunfall gehabt, trotzdem behauptet die Versicherung "höhere Gewalt, unabwendbares Ereignis". Beweise liegen vor (Foto des nicht verkehrssicheren Überholer-PKW und Zeugenaussage meines Beifahrers zum o.g. Vorgang)

Antwort
von hildefeuer, 44

Hat ein Fahrzeug einen Gegenstand (Stein oder anderes) von der Fahrbahn hochgewirbelt und es wurde dadurch ein Schaden verursacht, ist das immer ein "unabwendbares Ereignis". Das voraus fahrende Fahrzeug kann nicht die Strasse fegen. Die übrigen Ausführungen zum Fahrstiel sind für die Sache auch nicht hilfreich und müssen bewiesen werden. Wenn der Schaden aber nicht durch den Fahrstiel verursacht wurde erübrigt sich das. Deine Teilkasko müsste doch zahlen.


Antwort
von Snooopy155, 41

Wegen des Verhalten des anderen Verkehrsteilnehmers kannst Du Anzeige erstatten - das war es aber dann auch schon. Den Scheibenschaden Deiner Teilkasko melden, denn Dir wird es nicht gelingen den verursachenden Stein als Beweis vorzulegen.

Antwort
von EnnoWarMal, 26

Ich les das nachher.

Als Einschlafhilfe. Ist ja kaum zu glauben, was für ödes Zeug es zu diskutieren gibt.

Antwort
von NasiGoreng, 21

Hast Du Zeugen für Deine Behauptung?? Dass die Versicherungen oft zahlungsunwillig sind, liegt daran, dass sie ständig beschissen werden.

Kommentar von RitaRosa ,

Beweise liegen vor, siehe meine überarbeitete Beschreibung des Vorfalls. (Fotos, Zeuge). Habe inzwischen Klage eingereicht, Gegner Allianz Versicherung, Das Gericht stellt trotz o.g. Beweise die Möglichkeit eines solchen geschleuderten Metallteils in Frage und schlägt ein Sachverständigengutachten vor (Kosten ca. 1000 Euro bei meiner Schadensforderung von 570.-Euro). Gericht und Anwalt kosten bereits 400 Euro. So wird das Prozessrisiko für mich nochmal gesteigert! Das ist wohl Versicherungstaktik zum Mürbe-Machen des Klägers.

Kommentar von NasiGoreng ,

Die Versicherungen drücken sich, wo sie können.

Wenn Dein Anwalt gut ist und Deine Photos beweisen, dass das Teil welches Dein Auto beschädigte nur durch mangelnde Verkehrssicherheit des gegnerischen Fahrzeug hochfliegen konnte, dann hast Du gute Chancen den Prozess zu gewinnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten